LSV-Damen gegen den Auswärtsfluch

Die Verbandsliga-Volleyballerinnen des Lüner SV müssen in Bielefeld bei der Telekom/Post II punkten, um nicht in den Abstiegssumpf zu geraten. Das zweite LSV-Frauenteam muss in Datteln ran. Die Herren erwartet Hagen in Schwerte. Für die beiden Landesliga-Teams von SuS Oberaden stehen zwei Auswärtsspiele an.

Lünen.. Frauen-Verbandsliga 4

Telekom/Post Bielefeld II - Lüner SV
Sonntag, 14 Uhr, Alm-Sporthalle Bielefeld

Nach dem ASV Senden steht binnen zehn Tagen der zweite Tabellenletzte auf dem Lüner Reisezettel. In Ostwestfalen müssen die Rot-Weißen ihren Auswärtsfluch aber endlich einmal abschütteln, wenn sie nicht endgültig in den Abstiegssumpf der Verbandsliga hineinrutschen wollen. Im Hinspiel hatte es prima geklappt, als das erste Heimspiel der Saison klar gewonnen worden.

Frauen-Landesliga 6

TV Datteln 09 - Lüner SV II
Samstag, 15 Uhr, Gustav-Adolf-Hauptschule Datteln

Gegen Herne bot die Kühlmann-Sechs eine respektable Leistung. Im Auswärtsspiel beim Dritten wird der LSV wieder nur Außenseiter sein - aber Lünen spielte bislang immer am Besten, wenn es nichts zu verlieren hatte.


TB Höntrop - SuS Oberaden
Samstag, 17 Uhr, Gustav-Adolf-Hauptschule Datteln

Direkt im Anschluss tritt auch der SuS als Außenseiter an. Gegner ist immerhin der Tabellenzweite, der den Relegationsplatz mit sechs Punkten Vorsprung hält. Die Wattenscheiderinnen haben die Rückkehr zur Verbandsliga fest im Blick und konnten bereits das Hinspiel klar für sich entscheiden.


Herren-Landesliga 5

Concordia Hagen - Lüner SV
Sonntag, 14 Uhr Alfred-Berg-Halle Schwerte

Mit dem Heimsieg über Schwerte konnte die Keenan-Crew dem Landesliga-Keller fürs erste Adieu sagen.
An das Hinspiel gegen Hagen freilich erinnert man sich im Lüner Lager gar nicht gern: In Oberaden war ein möglicher Sieg gegen nur sechs Concorden leichtfertig verspielt worden. Dies soll so nicht noch einmal geschehen.



Soester TV - SuS Oberaden
Sonntag, 15 Uhr, Archigymnasium Soest

Nach dem klaren Erfolg über Brilon können die "Feuerspucker" nun gleich den nächsten Mitbewerber zum Relegationsplatz ausschalten. Die Gastgeber jedoch haben ihrerseits Spitzenreiter Königsborn geschlagen und wären bei einem Heimsieg selbst wieder im Aufstiegsrennen. Vom überaus fehlerträchtigen Hinspiel abgesehen, waren die Vergleiche zwischen SuS und STV in den letzten Jahren stets echte Spitzenspiele.