Kurz und knapp: "Die A-Jugend ist durch. Bundesliga"

Die Nachricht vom Bundesliga-Coup verbreitete sich besonders über Facebook schneller als ein Virus auf einem Kreuzfahrtschiff. "Die A-Jugend ist durch. Bundesliga", postete die HVE Villigst-Ergste am Wochenende und verzierte die Nachricht mit zig Ausrufezeichen. Nun wartet auf die HVE-Jugend ein großes sportliches Abenteuer.

Schwerte.. Über Facebook hagelte es sofort nach dem Posting Glückwünsche. Ein Kommentar war so kreativ wie passend: "Ihr seid ja wie Asterix und Obelix. Und das ohne Zaubertrank!" Tatsächlich: In den letzten Wochen präsentierten sich die A-Junioren so stark wie die Gallier aus den Comics. Nach dem Landesliga-Meistertitel im März feierte die HVE schon wie Bundesliga-Profis.

Die A-Jugend ist durch ..... BUNDESLIGA!!!!!!!!27:22

Posted by HVE Villigst-Ergste on Sonntag, 31. Mai 2015

Zur Osterzeit vollzog sich der Jahrgangswechsel. Das Mimberg/Bleigel-Team blieb aber im Kern zusammen, drei B-Jugendspieler rückten zudem auf. Und dann hat die A1 noch ein starkes Back-up. Die zweiten A-Junioren, selbst in die Landesliga aufgestiegen, sprangen immer dann ein, wenn Verletzungen aus der ersten Mannschaft Löcher aufrissen. "Das war ganz wichtig", betont Dirk Mimberg.

Zusammen ging die mit Selbstvertrauen vollgepumpte HVE in die Qualifikationswochen; zunächst auf Bezirksebene. Nach zwei Turnieren rangierten die Villigst-Ergster auf Platz eins - die Oberliga war gesichert. "Das war ja schon großartig", blickt Mimberg zurück. Druckbefreit ging die HVE also die Bundesliga-Vorqualifikation vor zwei Wochen in Hemer an. Eigentlich nur ein Bonusturnier, aber auch hier siegte die HVE.

Die Bundesliga-Qualifikation am Wochenende war dann die Glücks-Endstation einer traumhaften Reise in den letzten Wochen. Nach dem etwas holprigen und knappen 29:28-Start - zur Halbzeit stand es 7:13 - gegen Altenhagen-Heepen folgte ein sicheres 27:23 gegen Neuss. Das entscheidende Spiel gegen Favorit Nettelstedt wurde zur HVE-Show. Lange stand es abwechselnd Remis, bis sich die Villigst-Ergster vier Minuten vor dem Ende absetzten und auch das letzte Spiel gewinnen konnten.

Posted by HVE Villigst-Ergste on Sonntag, 31. Mai 2015

Etwa 40 mitgereiste Eltern und Fans sahen den größten Erfolg der HVE-Jugendgeschichte. Ihr Team ist nach 16 Spielen in vier Qualifikationswochen nun eins von Deutschlands 48 besten. Bei den A-Junioren gibt es vier Bundesligen zwölf Teams. Die genaue Zuteilung steht noch aus, wahrscheinlich ist es aber, dass sich die HVE-Jugend größtenteils mit Mannschaften aus dem Westen messen darf. Sicher qualifiziert sind dabei zum Beispiel schon die A-Jugendteams der Profi-Klubs von Gummersbach und Minden. Was da ab Ende August auf den Verein zukommt, werden aufregende Handball-Erlebnisse sein, Enkelgeschichten. Verdient haben sie es sich. Und das ganz ohne Zaubertrank.

Das Team der HVE Villigst-Ergste
Leon Grabenstein, Moritz Hartmann, Nick Müller - Fabian Bleigel, Jonas Fähmel, Alex Hänel, Philipp Koch, Nico Lindert, Jonas Mag, Louis Marquis, Jannis Mimberg, Niklas Schomber, Nils Stange, Robert Stelzer, Johannes Stolina, Marc Licha, Jan Speckmann, Jan Künne, Trainer Dirk Mimberg und Thomas Bleigel.