Krönender Saisonabschluss für Mädchen und Jungen

Der Volleyballverein Schwerte darf sich nicht nur über den Vize-Titel seiner männlichen U12-Mannschaft freuen. Auch die Ausrichtung in der Alfred-Berg-Sporthalle stieß auf ausschließlich positive Resonanz. Die U12-Mädchen des VV Schwerte sind unterdessen recht überraschend Westdeutscher Meister geworden.

Schwerte.. Der deutsche Meister VoR Paderborn spricht auf seiner Homepage von einer Veranstaltung auf "internationalem Niveau" und auch sonst erntete der VV sehr viel Lob von allen Seiten. Zudem waren die Meisterschaften sportlich ein voller Erfolg. Denn die VVS-Jungs nutzten den Heimvorteil zu einem Siegeszug bis hin zur Silbermedaille.

Im ersten Spiel gegen die DJK Delbrück lag das nervöse Team bereits 4:8 in Rückstand, ehe es ins Spiel fand und den Satz noch mit 15:8 gewann. Der zweite Satz ging mit 15:5 ebenfalls an die Schwerter. Im zweiten Spiel sorgten zwei 15:11-Sätze gegen den VC Menden-Much bereits für den Gruppensieg. Damit war das Minimalziel erfüllt.

Sicherer Viertelfinalsieg

Im Viertelfinale bekam der Nachwuchs den Moerser SC zugelost, legte stark los und gewann Satz eins mit 15:9. Auch im zweiten Satz (15:12) waren die VV-Jungs vorne und zogen ins Halbfinale ein. Dort wirkten die Schwerter zunächst gegen den Werdener TB gehemmt. Der Volleyballverein lieferte Gastgeschenke en Masse ab - der erste Satz (7:15) war nicht hoffnungsvoll. Im zweiten Satz drehten die Jungvolleyballer das Ergebnis - der Entscheidungssatz musste her. Marcel Lesch und Pelle Messner behielten die Nerven und verwandelten den Matchball zum 15:13 und Finaleinzug.

Im Finale trafen die Schwerter auf den Topfavoriten VoR Paderborn. Die VVS-Jungs nahmen sich vor, von Punkt zu Punkt zu schauen - und das gelang im ersten Satz so gut, dass sie beim 12:10 an der Sensation schnupperten. Aber dann drehte der Gegner auf, gewann den ersten Satz 15:12, den zweiten deutlich mit 15:2. Trainer Oliver Freitag war stolz auf seine Mannschaft: "Unsere Jungs haben sich für die viele Arbeit belohnt. Ich glaube, nicht nur das Ergebnis, sondern auch die Spielweise, zeigen uns auf dem richtigen Weg."

Im rheinischen Erkelenz sicherten sich unterdessen die U12-Mädchen des VV die Westdeutsche Meisterschaft. Im Finale wartete hier Eintracht Datteln, die zuvor schon im Gruppenspiel 15:9 und 15:5 geschlagen wurden. Die jungen Schwerterinnen ließen sich von der tollen Kulisse im Finale nicht beeindrucken. Der erste Satz ging mit 15:5 klar an den VV Schwerte. Und auch im zweiten Durchgang spielten die VVS-Spielerinnen konsequent weiter. Nach dem erneuten 15:9 im zweiten Durchgang war die Überraschung geglückt.

Die Teams des VV Schwerte
U12, männlich:
Bennet Schulte, Fynn Künne, Marcel Lesch, Justus und Jakob Trautmann, Pelle Messner
U12, weiblich: Hannah Heintz, Louisa Hosemann, Patricia Hosemann, Zehra Kalayci, Hannah Kapsa Lisa Kienitz, Laura Stoyke