Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Eishockey: Oberliga

Keine Atempause für den EHC: Die "Eisbären" warten

19.02.2013 | 07:01 Uhr
Vollen Einsatz wollen die EHC-Spieler (rote Trikots) auch zum Abschluss der Endrunde in Hamm zeigen.
Vollen Einsatz wollen die EHC-Spieler (rote Trikots) auch zum Abschluss der Endrunde in Hamm zeigen.Foto: Foltynowicz

DORTMUND Keine Atempause für die Elche: Bereits am Dienstag (19.30 Uhr) muss Eishockey-Oberligist EHC Dortmund wieder um Punkte spielen, die verlegte Partie bei den Eisbären in Hamm wird nachgeholt.

Die Begegnung fiel aus, weil Hamm nach eigener Aussage keine Mannschaft in Spielstärke aufbieten konnte. Diese Tatsache treibt EHC-Trainer Krystian Sikorski auch jetzt noch die Zornesröte ins Gesicht: "Der Ausfall ist für mich immer noch ein Witz. Hamm konnte angeblich freitags gegen uns nicht antreten, war aber zwei Tage später in Krefeld am Start. Schlimm, dass der Verband sich auf solche Dinge einlässt."

Weiter wollte sich Sikorski dazu nicht mehr äußern und beschränkte sich lieber auf das verdiente Lob an seine Truppe: "Ich kann nur stolz auf diese Mannschaft sein. Wenn man mit fünf Stürmern und fünf Verteidigern gegen den Tabellenführer mit 20 Aktiven spielt und nicht eine derbe Schlappe kassiert, dann kann ich nur den Hut ziehen."

Aufstiegssperre für West-Klubs?

Auch die gut 400 Fans im Stadion rieben sich verwundert die Augen. Fast über die gesamte Spieldauer war kein Klassenunterschied zu erkennen. Dortmund kämpfte bis zur letzten Minute, und der erwartete Kräfteeinbruch blieb aus.

Eine andere Tatsache sorgt bei den Gästen für Unmut. Kassels Trainer Ulrich Egen: "Uns hat vom Verband ein Anruf erreicht, dass in dieser Saison kein Westklub in die Bundesliga aufsteigen soll. Nach dieser Information werden wir uns weitere Schritte vorbehalten." Sollte es bei dieser Entscheidung bleiben, darf man auf die Begründung gespannt sein.

von Jürgen Schwabe

Facebook
Kommentare
Umfrage
Ist allein die Verletztenmisere verantwortlich für den Schalker Fehlstart?

Ist allein die Verletztenmisere verantwortlich für den Schalker Fehlstart?

So haben unsere Leser abgestimmt

Ja! Wer so viele Stammspieler ersetzen muss, kann in der Bundesliga nicht bestehen.
19%
Ja und nein! Es fehlen viele wichtige Spieler - und das ist schlecht. Trotzdem hat Schalke noch genug Qualität im Kader.
35%
Zu viele Verletzte? Ich kann diese billige Ausrede nicht mehr hören!
46%
2820 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Fußball, Bezirksliga 9: TuS Eichlinghofen - BG Schwerin 2:1 (1:1)
Bildgalerie
Fotostrecke
30. City-Lauf in der Dortmunder Innenstadt
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
2:2 - ASC 09 steigert sich nach der Pause
Fußball: Oberliga
Fußball-Oberligist hat auch beim zweites Auswärtsspiel in Serie gepunktet. Beim SV Lippstadt holte das Team von Daniel Rios am Sonntag ein 2:2 (0:1). Mit dem Unentschieden können Trainer und Team gut leben. Allerdings kassierte die Mannschaft für die erste Hälfte auch Kritik.
3:0 gegen Köln - BVB-U19 setzt sich oben fest
Fußball:...
Nach einem durchwachsenen Saisonstart fassen die U19-Fußballer von Borussia Dortmundallmählich Tritt. Dank des am Ende verdienten 3:0 (1:0) über den 1. FC Köln setzen sich die Borussen erst einmal im oberen Drittel der Tabelle fest.
Titelanwärter Siegen ist für Höchsten eine Nummer zu groß
Handball: Verbandsliga 2
Handball-Verbandsligist Borussia Höchsten hat am Samstag die zweite Saisonniederlage kassiert. Beim Titelanwärter RSVE Siegen unterlag das personell arg gebeutelte Team von Trainer Tobias Genau mit 26:36 (11:18).
29:25 - BVB-Frauen starten mit Heimsieg
Handball: 2. Bundesliga
Die Handballerinnen von Borussia Dortmund sind mit einem Sieg in die Zweitliga-Saison gestartet. Gegen den TV Nellingen siegte das Team von Trainerin Ildiko Barna am Samstagabend zum Saisonauftakt in der Halle Wellinghofen mit 29:25 (18:9).
BVB-Handball-Frauen starten in die Saison
Handball: 2. Bundesliga
Ildiko Barna weiß genau, was sie erwartet. "Frisch, beweglich, willig", so sollen die BVB-Frauen in die Zweitliga-Saison starten.Gegner ist am heutigen Samstag (19.30 Uhr) in der Halle Wellinghofen der TV Nellingen, sicher keine schlechte Adresse im Frauen-Handball.