Kein Schürener Heimspiel gegen Drittligisten Münster

Im Achtelfinale des Fußball-Verbandspokals hat sich der Drittligist Preußen Münster gegen Landesligist CSV SF Bochum-Linden mit 3:1 durchgesetzt. Damit sind die Preußen der Viertelfinalgegner des Dortmunder Landesligisten BSV Schüren. Entgegen der Erwartungen wird es aber kein Schürener Heimspiel gegen die Preußen geben.

Dortumund.. Stattdessen findet die Partie am 10. März (Dienstag) um 19 Uhr in Münster statt, da der BSV aufs Heimrecht verzichtet. Die Begründung liefert der Pokalstaffelleiter Klaus Overwien: "Dieses Spiel stellt extreme Sicherheitsanforderungen, die auf dem Platz der Schürener nicht gewährleistet sind."

"Rote Erde" ist zu teuer

Nötig wären abgetrennte Fanbereiche, mindestens zwei Ausgänge und entsprechendes Sicherheitspersonal. Da diese Kriterien nur durch das Stadion Rote Erde erfüllt würden, war die Entscheidung für den BSV-Vorsitzenden Peter Seifert einfach: "Man muss ganz logisch überlegen und dann stellt man fest, dass sich die Kosten nicht rechnen würden."

Trainer Dimitrios Kalpakidis hätte zwar gerne ein Heimspiel gegen den Drittligisten gespielt, für den Vorstand gab letztlich der finanzielle Aspekt den Ausschlag.