Hombrucher SV setzt auf seinen Nachwuchs

Der Hombrucher SV geht seinen Weg ungeachtet seiner tabellarischen Situation unbeirrt weiter sowohl sportlich als auch in seinen Planungen. Durch den Vorletzten Rang in der Westfalenliga 2 lässt sich Trainer Benjamin Hartlieb beirren. Er freut sich, sechs A-Junioren einzubauen. Dazu kommen zwei Spieler der 2. Mannschaft.

Dortmund.. "Ich sehe mir die A-Junioren regelmäßig an, weiß um das Potenzial der Jungs. Der Verein leistet im Nachwuchsbereich sehr gute Arbeit. Dass wir so viele Jungs zu uns nehmen können, ist schon außergewöhnlich", sagt Hartlieb.

Diese A-Junioren rücken nach

Lukas Ze Mertens, Sebastian Hahne, Robin Rosowski, Ferdinand Franzrahe, Fabian Lienig und Leon Kiwall wollen den Sprung schaffen. Aus der 2. Mannschaft kommen Stefan Bienewald und Florian Peterhülseweh dazu.

Team gut damit, sich alleine auf sich zu konzentrieren. "Natürlich wollen wir da sein, wenn die anderen straucheln. Aber für uns stehen nur die Dinge im Mittelpunkt, die wir beeinflussen können", sagt Hartlieb, dessen Team derzeit sieben Zähler zum rettenden Ufer fehlt.