Holzpfosten fehlt noch ein Punkt zum Viertelfinale

Noch ein Punkt aus zwei Spielen fehlt den Holzpfosten-Futsalern, um ein zweites Mal nacheinander ins Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft einzuziehen. Das soll am Samstagabend zu Hause gegen Köln gelingen.

Schwerte.. Regionalliga
Holzpfosten Schwerte - Futsal Panthers Köln
Samstag,20.30 Uhr (Sporthalle Gänsewinkel)

Am Dienstag machte der 1. FC Ispringen, eine Futsalmannschaft aus Baden-Württemberg mit guten Chancen aufs Viertelfinale, etwas, was in etwa so elegant ist, wie einer Frau zur Schwangerschaft zu gratulieren, die gar nicht schwanger ist. Sie kürten die Holzpfosten-Futsaler im Internet schon zum sicheren Vize-Meister der Regionalliga West. Daniel Otto schritt augenzwinkernd ein und erinnerte die Süddeutschen daran, dass den Schwertern dazu noch ein Punkt fehle.

Und der soll flink her. Otto hat wenig Lust auf ein Endspiel gegen Essen am letzten Spieltag, das zwar bisher keinen Punkt holen konnte, aber zuletzt auch immer stärker aufspielte. Nein, die Viertelfinal-Hausaufgaben sollen am Samstagabend fein säuberlich abgegeben werden - mit einem Sieg, notfalls einem Unentschieden gegen die Kölner.

Von den Panthers fiel in der letzten Woche indes sämtlicher Druck von den Schultern wie eine Schneedecke von einer Tanne bei ordentlichem Windzug. In der letzten Woche tütete der Aufsteiger den Klassenerhalt ein. Zudem hat sich Köln in der Winterpause nominell verstärkt. Das durfte Otto beim Futsal-Länderpokal schon inspizieren. Robert Nospak zum Beispiel, Neu-Kölner und Ex-Jugendnationalspieler Kroatiens, wirbelte dort durch sämtliche Abwehrreihen.

Dennoch hat Otto einen klaren Matchplan: "Ja, ich gehe davon aus, dass wir Köln schlagen." Auch das letztwöchige 1:4 im Topduell gegen Münster hängt dem Trainer, der sich "etwas vercoacht" hat, nicht mehr nach. Besorgter blickt er unterdessen auf Matthias Bongartz (Magen-Darm), Oliver Manz (Fußverletzung) und Patrick Kulinski (Knöchel), deren Einsätze noch unklar sind.

Ein großes "Danke" ziert übrigens das Cover der neuen Spieltagszeitung, wobei sich die Futsaler für die Stimmen bedanken, die sie zur Mannschaft des Jahres machten. Ein zweites Danke soll nun folgen. Und zwar eins an die Fans für die Unterstützung zum hoffentlich erreichten Viertelfinale.