Hohe Hürde für OSC - Höchsten kann helfen

Aus eigener Kraft kann der OSC nicht an die Tabellenspitze gelangen, er muss auf einen Ausrutscher des TuS Ferndorf 2 warten und nebenbei natürlich noch seine eigenen Aufgaben erledigen. Was am Wochenende schon nicht ganz leicht werden dürfte.

Dortmund.. HSG Vest Recklinghausen - OSC

Vor dem Auswärtsspiel bei der HSG Vest am Sonnag um 11.15 Uhr hat OSC-Trainer Thorsten Stoschek einigen Respekt. "Das wird ganz schwierig", schaut er der kommenden Aufgabe entgegen. Was auch an der imponierenden Serie zu tun hat, die die Spielgemeinschaft aus Recklinghausen hingelegt hat.

Ende des vergangenen Jahres schlitterte sie den Abstiegsrängen bedrohlich entgegen, dann legte die HSG Vest eine Serie von acht Siegen aus den vergangenen zehn Spielen hin. Mittlerweile rangierte die HSG auf dem vierten Rang, nach dem Abzug der zwei gegen Höchsten gewonnen Punkte ist sie Sechster.

"Das ist eine top-routinierte Truppe, die mit Dustin Dalian über einen sehr starken Rückraumlinken verfügt", weiß Stoschek um die Stärke des Gegners. In seinem eigenen Team muss er neben Florian Edeling und Sebastian Kreft auch auf Jürgen Lepine verzichten, der noch immer an den Folgen der Verletzung, die er sich in Herne zugezogen hat, leidet.


TuS Ferndorf 2 - Borussia Höchsten

Der Tabellenletzte gastiert am Samstag um 19.30 Uhr beim Spitzenreiter - wenigstens einen Vorteil kann Höchstens Trainer Tobias Genau aus dieser Konstellation ziehen: "Wir können ganz befreit aufspielen, von uns erwartet ja keiner was." Zwar haben die Borussen mit dem Wiederholungsspiel gegen die HSG Vest noch eine weitere Möglichkeit zu punkten, die Lage im Abstiegskampf bleibt aber weiterhin - gelinde gesagt - schwierig.

Der Relegationsplatz ist derzeit sieben Punkte entfernt. "Aus eigener Kraft werden wir es wohl nicht mehr schaffen können", so Genau, der in Ferndorf auf Tim Rademacher verzichten muss, "aber wir müssen unsere Hausaufgaben machen." Eines ist sicher: Ein Überraschungserfolg in Ferndorf würde nicht nur die Höchstener Borussen erfreuen. Nachbar OSC hätte sicher auch seinen Gefallen daran.