Hohe Hürde für Borussias B-Mädchen

Am Sonntag beginnt für die weibliche B-Jugend des BVB der Ernst des Handball-Lebens. Zum Auftakt der Westfalenmeisterschaft empfangen die Borussinnen um 16 Uhr in der Halle Huckarde die HSG Blomberg-Lippe zum ersten Halbfinale.

Dortmund.. Der im Saisonvorfeld hochgehandelte schwarzgelbe Talentschuppen um das Trainergespann Thomas und Heike Tüllmann absolvierte sein Oberliga-Programm mit dem Halbfinaleinzug erwartungsgemäß, aber nicht ganz optimal. Der erste Abschnitt stellte die Borussinnen mit zehn Siegen in zehn Spielen vor keine Probleme.

Ersten rang eingebüßt

In der zweiten Phase allerdings hakte es etwas. Der Nachbar HSG Schwerte/Westhofen schnappte dem BVB den ersten Rang weg, und somit den vermutlich leichteren Halbfinal-Rivalen. Während der Südmeister auf den TB Burgsteinfurt trifft, muss sich die Borussia mit dem Topfavoriten HSG Blomberg-Lippe messen.

Der Endrundenverlauf:
Halbfinale: TB Burgsteinfurt - HSG Schwerte/Westhofen 13:16 (Rückspiel: 09.03.); Borussia Dortmund - HSG Blomberg-Lippe (Rückspiel: 22.02.)
Finalspiele: 15. und 22. März

Zuletzt trafen beide Teams im Finale des Sauerland-Cups aufeinander. Blomberg siegte knapp mit 9:8. "Wir sind leichter Außenseiter, aber nicht chancenlos", sagt Thomas Tüllmann, der die Mädchen mit seiner Frau seit der D-Jugend betreut. Vor allem der starke Rückraum der Gäste sei respekteinflössend.

DHB-Auswahlspielerinnen

Verstecken muss sich der BVB aber keinesfalls. Torfrau Sina Röttger sammelte ebenso wie DHB-Auswahlspielerin Vanessa Brandt schon Drittliga-Erfahrung. Auch Linkshänderin Leonie Kockel, deren Einsatz (Knieprobleme) noch fraglich ist, steht im Fokus des DHB. Spielmacherin Chantal Funke, Kreisläuferin Marlene Rühling und Röttger zählen zur westdeutschen Auswahl.

Das BVB-Team:
Leonora Ahmetaj, Sina Röttger, Lisa Finke; Leonie Schmidhuber, Marisa Römer, Vanessa Brandt, Pauline Göge, Leonie Kockel, Chantal Funke, Julia Pape, Marlene Rühling, Laura Messner, Lisa-Marie Kneller, Maxi Diebke