Herzschlag-Finale geht an das Stein-Gymnasium

Die dritte und letzte Runde der Fußball-Hallenstadtmeisterschaften der weiterführenden Schulen Lünens stand am Mittwochvormittag in der Halle des Gymnasiums Altlünen auf dem Programm. Zum Abschluss waren die Mädchen an der Reihe. Die Teams des Gastgebers gingen dabei leer aus.

Lünen.. Den Anfang machten die Mädchen der Jahrgänge 2001 bis 2005. Die Realschule Brambauer dominierte das Turnier nach Belieben. Vier Siege und 9:0 Tore lautete die Bilanz der Siegermannschaft um eine stark aufspielende Fiona Osmani.

"Ein absolut verdienter Sieger", befand Pablo Gonzales, Lehrer am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium und Organisator der Stadtmeisterschaften der weiterführenden Schulen.

Sechs Mannschaften starteten anschließend im Wettbewerb der Mädchen der Jahrgänge 1996 bis 2000. Kurzfristig hatte auch die Geschwister-Scholl-Gesamtschule ein Team gemeldet. Die Nachzügler hatten allerdings das Nachsehen.

Das Turnier endete in einem Herzschlag-Finale. Die Entscheidung fiel im vorletzten Spiel des Wettbewerbs zwischen dem Stein-Gymnasium und der Ludwig-Uhland-Realschule. Die Realschüler hätten mit einem Sieg an den Gymnasiasten vorbeiziehen können. Die Partie endete jedoch torlos.

"Das haben die Mädchen super gemacht", sagte Gonzales, der die Mannschaft trainierte. Ein Lob sprach er auch den Organisatoren, Thomas Paus und Helga Zentgraf vom Gymnasium Altlünen, aus.

Die dreitägigen Titelkämpfe bezeichnete Gonzales als "gelungen. Wir sollten das im nächsten Jahr so fortsetzen."