Hennen wird Siebter / Titel geht an FC Iserlohn

Die drei Schwerter Vertreter hatten bei den Fußball-Hallenkreismeisterschaften im Hemeraner Grohe-Forum nicht viel zu melden. Der SC Hennen wurde Siebter, der Geisecker SV und die SG Eintracht Ergste mussten sogar bereits in der Vorrunde die Segel streichen.

Schwerte.. Für den Landesligisten SC Hennen war der zweite Tag schnell zu Ende: Im Viertelfinale trafen die "Zebras" auf den BSV Menden. Nach der Führung durch Michael Hines konnten die Mendener ausgleichen. 20 Sekunden vor dem Ende verlor Hennen den Ball und der BSV schlug eiskalt zu. Die Trainer Peter Habermann und Kevin Hines waren sich einig: "Das war eher unglücklich, aber auch recht dumm von uns."


Somit musste der SC in der ersten Verliererrunde gegen die SG Hemer ran, die den ersten Hennener Fehler in einer ereignisarmen Partie prompt bestraften. 50 Sekunden vor dem Ende machte Mokhtari den Sack mit dem 2:0 zu. Hennen traf durch Kadir Samuk zwar noch den Pfosten, doch das war zum Weiterkommen zu wenig.

Ergste schlägt Geisecke


Tags zuvor hatten die "Zebras" sich mit Gruppenplatz zwei für die Hauptrunde qualifiziert. Lediglich dem souveränen Gruppensieger Borussdia Dröschede mussten sie sich geschlagen geben.


Den zweiten Tag erlebten dagegen die SG Eintracht Ergste und der Geisecker SV gar nicht mehr auf dem Spielfeld. Beide Teams verabschiedeten sich in der Vorrundengruppe 1 als Fünfter und Sechster.Gleich im ersten Spiel trafen beide Teams aufeinander. Wie im Stadtmeisterschaftsfinale hatte Ergste die Nase vorn. Tim Schöps (2), Florian Ruß und Dennis Huck erzielten die Tore zum 4:1-Sieg über die "Kleeblätter", für die nur Umut Coban traf.

"Kein bisschen eingespielt"


Anschließend mussten sich die Ergster allerdings dem Westfalenligisten FC Iserlohn mit 0:2 beugen. Hoffnung gab es nach einem 3:0-Erfolg gegen den VfK Iserlohn, den Florian Ruß (2) und Tim Schöps herausschossen. Doch am Ende fehlten der Eintracht ein Punkt und ein Tor zum Weiterkommen, denn die beiden restlichen Gruppenspiele gingen verloren. Gegen den Landesligisten BSV Menden gab es eine 1:2-Niederlage, bei der Philipp Überacker den Ergster Treffer erzielte, und gegen den ASSV Letmathe eine 0:2-Schlappe.


Für die Geisecker, die mit einer Mischung aus erster und zweiter Mannschaft antraten, ging es gar nicht gut los. Besagtem 1:4 gegen Ergste folgte ein 0:5 gegen den ASSV Letmathe. "Die Mannschaft war kein bisschen eingespielt, das haben Ergste und Letmathe gnadenlos ausgenutzt", meinte Co-Trainer Dirk Goldschmidt.

Beim 1:4 gegen den BSV Menden (Tor durch Lars Veith) war die Leistung schon deutlich besser, ehe die "Kleeblätter" ausgerechnet gegen den Westfalenligisten FC Iserlohn kurz vor einem Sieg standen. Durch Tore von Coban (2) und Lukas Schäfer führten sie mit 3:2, ehe Sekunden vor dem Schluss der Iserlohner Ausgleich fiel.


Damit war das Geisecker Aus besiegelt - das abschließende 3:5 gegen den VfK Iserlohn (Tore durch zweimal Tobias Thiele und Lukas Schäfer) hatte nur noch statistischen Wert.


Der Kreismeistertitel ging Sonntag an Vorjahressieger FC Iserlohn. Das klassenhöchste Team verpasste zwar den direkten Weg ins Finale, zog aber über die Verliererrunde noch ins Endspiel ein. Hier musste der FC den ASSV Letmathe zweimal schlagen, um den Titel zu holen - dies gelang dem Titelverteidiger dann auch.