Hansas Traum platzt erneut nach 3:6 in Versmold

Hansas Traum vom Aufstieg in die Regionalliga ist geplatzt. Den Vergleich der beiden bis dato ungeschlagenen Westfalenligisten verloren die Herren aus Wellinghofen bei TP Versmold mit 3:6. Dieses Gefühl kennen die Dortmunder schon.

Gelsenkirchen.. "Und nun müssen wir uns anschauen, wie die anderen feiern", fasste Mannschaftsführer Oliver Janz den Tag zusammen. Im letzten Jahr mussten sie Iserlohn den Vortritt lassen, in diesem Versmold. "Es waren Kleinigkeiten, die entschieden haben", so Janz, dessen Optimismus nach den sechs gespielten Einzeln schon einen herben Dämpfer bekommen hatte.

Entscheidung im Match-Tiebreak

Ein 3:3 hatte er sich ausgerechnet - und das war auch möglich. Stattdessen lag Hansa aber 2:4 zurück. Die zwei Einzelpunkte gewannen Igor Rivchin und Philipp Leonhardt, je einen weiteren hatten Isak Arvidsson und Marc Fornell auf dem Schläger. Arvidsson bot im Top-Match des Tages gegen Daniel Mazur eine starke Leistung - entschieden wurde das Spiel im Match-Tiebreak.

Der war bis zum 6:6 ausgeglichen, dann riss dem Schweden eine Seite, die Konzentration litt, Arvidsson verlor 7:10. Ähnlich kurios ging es bei Marc Fornell zu. 6:0 gewann er den ersten Satz gegen Phillipp Scholz, danach lief beim Spanier weniger zusammen. Im Match-Tiebreak unterlag er 7:10. Mit der aussichtslosen Hypothek, alle drei Doppel gewinnen zu müssen, ging Hansa in die Doppel. Eine 2:7-Niederlage handelten sich die Herren des DTK Rot-Weiß ein. Nur Andrei Soltoianu und Felix Ewers feierten Siege.

Eintracht gewappnet

Die Verbandsliga-Herren des TC Eintracht gehen ungeschlagen in das Spiel um den Gruppensieg gegen Unna am kommenden Wochenende. Gegen Dorsten feierten sie ein 5:4, das Marc Schimmel und Marc Göge perfekt machen. Das Doppel setzte sich gegen Dorstens Röthlingsberger/Albert mit 5:7, 7:5, 10:5 durch.

Nur für die Statistik von Belang war die Abschlussniederlage der Westfalenliga-Damen des DTK Rot-Weiß, die 4:5 in Wanne-Eickel verloren.

Eintracht mit Hoffnungen auf Gruppensieg

Hoffnungen auf den Gruppensieg können sich die Verbandsliga-Damen des TC Eintracht nach dem deutlichen 8:1 in Salzkotten machen. Dem direkten Konkurrenten und Tabellennachbarn waren die Dortmunderinnen in allen Belangen überlegen, lediglich Stephanie Plümpe kassierte eine knappe Drei-Satz-Niederlage. Um die Saison als Gruppensieger zu beenden, sind die TCE-Damen allerdings weiterhin auf fremde Hilfe angewiesen.

Über den Klassenverbleib können sich Hansas Verbandsliga-Damen freuen. Das 6:3 gegen Neheim-Hüsten bedeutet einen entspannten Saisonausklang am kommenden Wochenende.