Hansa kämpft um Aufstieg - Rot-Weiß Herren gesichert

Es ist ein klassisches Endspiel: Wenn die Herren des TSC Hansa am Sonntag beim TP Versmold gastieren, treffen die beiden letzten noch ungeschlagenen Mannschaften der Westfalenliga aufeinander. Der Sieger dieses Duells steigt in die Regionalliga auf.

Dortmund.. Die Hanseaten kennen die Ausgangsposition. Es ist das dritte Mal in Folge, dass sie eine reelle Aufstiegschance haben. Vor zwei Jahren mussten sie dem Bielefelder TTC und dem TC Iserlohn den Vortritt lassen, vor einem Jahr verloren sie das direkte Duell um Platz eins gegen Iserlohn mit 4:5. "Vielleicht sind wir jetzt mal an der Reihe", sagt Hansas Mannschaftsführer Oliver Janz.

"Versmold leichter Favorit"

Er weiß aber auch, dass die Aufgabe, die sein Team zu bewältigen hat, überaus anspruchsvoll ist. Angeführt wird Versmold von Jungprofi Daniel Masur, dem Deutschen Vizemeister von 2014, der derzeit die Nummer 20 der deutschen Rangliste ist. Ähnlich eindrucksvoll geht’s weiter bei den Ostwestfalen, ab Position drei sind sie in dieser Saison im Einzel noch ungeschlagen. "Versmold ist leichter Favorit", tippt Janz, der auf seine besten Akteure zurückgreifen kann und deshalb zuversichtlich ist: "Wir greifen an."

Für die Versmolder ist das Spiel am Sonntag das letzte in der Saison. Der TSC Hansa hat eine Woche später seinen Abschluss gegen Südpark Bochum. Ob es ein überragender Abschluss der Saison werden kann, entscheidet sich am Sonntag.

Rot-Weiß gesichert

Der DTK Rot-Weiß hat nichts mit dem Aufstieg, aber auch nichts mit dem Abstieg zu tun. Er empfängt am Sonntag Südpark Bochum und könnte sich im Erfolgsfall den dritten Platz sichern. Wie die Dortmunder antreten werden, ist noch nicht sicher, da die russischen Spieler noch bei Turnieren unterwegs sind. Mannschaftsführer Philipp Karwasz nimmt es gelassen und sagt: "Am Sonntagmorgen werden wir wohl wissen, wer spielen kann."

Die Verbandsliga-Herren des TC Eintracht wollen im Heimspiel gegen Feldmark Dorsten den ersten Tabellenplatz verteidigen. Gelingt ihnen das, hätten sie eine Woche später ihr Endspiel um, den Gruppensieg gegen den TC Unna.
Ganz entspannt weil sicher in der Liga, können die Westfalenliga-Damen des DTK Rot-Weiß in ihr letztes Saisonspiel gehen. Zum Abschluss gastieren sie bei Parkhaus Wanne-Eickel. Spannender geht es in den Verbandsligen zu.

Dortmunderinnen müssen gewinnen

Durch die Niederlage gegen Halle II haben es die Damen des TC Eintracht im Kampf um den Gruppensieg nicht mehr in der eigenen Hand. Bei RW Salzkotten (mit Eintracht und zwei weiteren Teams punktgleich) müssen die Dortmunderinnen gewinnen, um ihre Chancen zu wahren. Gegen den Abstieg kämpfen der TC Brackel (in Warendorf) und der TSC Hansa (empfängt Neheim-Hüsten).