Gymnasium Altlünen marschiert ungeschlagen zum Titel

Ohne Probleme setzten sich die Schüler des Altlüner Gymnasiums (GAL) bei den Stadtmeisterschaften der weiterführenden Lüner Schulen in der Wettkampfklasse IV (Jungen, Jahrgang 2003-2005) durch. Auch in der Wettkampfklasse III konnten die Schüler des GAL den Titel feiern.

Lünen.. "Wir haben stark gespielt. Es war eine grandiose Mannschaftsleistung von uns", sagte Bernd Schawohl, ehemaliger Trainer des Bezirksligisten SuS Oberaden, der die Teams des Altlüner Gymnasiums während der Stadtmeisterschaften coachte. Gespielt wurde in einer Gruppe Jeder gegen Jeden. Sechs Teams waren mit von der Partie.

Bereits vier Spiele vor dem Turnierende setzte sich das Gymnasium Altlünen (GAL) die Turnierkrone auf. Nach fünf Siegen aus fünf Spielen holte das Schawohl-Team die Maximalausbeute. "Wir waren spielerisch mit Abstand die beste Mannschaft. Sowohl in der Offensive als auch hinten haben die Jungs vollends überzeugt", so Schawohl weiter.

Zu Beginn des Turniers hatte das GAL allerdings seine Mühen mit den Gegnern. Beim ersten Sieg gegen die Realschule Brambauer (2:1), die sich den zweiten Platz schnappte, musste der Titelträger lange um den Sieg zittern. Auch der Ausgang des Duells gegen den Gruppendritten, FSG (2:1), war lange Zeit offen. Nichtsdestotrotz behielt die Truppe von Bernd Schawohl in allen Partien die Oberhand und siegte am Ende auch verdient.

Auch die zweitplatzierte Realschule Brambauer (RSB) zeigte eine überzeugende Turnierleistung. Nur bei der 1:2-Niederlage gegen den Turniersieger und beim 1:1-Remis gegen Ausrichter Käthe-Kollwitz-Schule ließ die RSB Punkte liegen. In ihrem letzten Spiel gegen das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, das die RSB verdient mit 2:0 für sich entschied, überholte die Realschule noch das Stein-Gymnasium.

Enttäuschende Leistungen boten die Teams der Heinrich Bussmann Schule (HBS) und der Geschwister Scholl Gesamtschule (GSG). Während die HBS nur einen Sieg im Turnier (1:0 gegen GSG) bejubelte, ging die GSG komplett leer aus. Punkt- und torlos belegten die Schüler der GSG den sechsten Gruppenplatz.

Auch in der Wettkampfklasse IIIjubelte am Ende das Gymnasium Altlünen. Während des torreichen Turnierverlaufs behielt das GAL mit fünf Siegen die Oberhand. Starker Gruppenzweiter wurde das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium (FSG), das in der Halle der Käthe Kollwitz Gesamtschule vier Siege einfuhr.

Wie schon in der Wettkampfklasse IV wurde auch bei diesem Turnier in einer Gruppe jeder gegen jeder gespielt. Sowohl das GAL als auch das FSG starteten furios ins Turnier. Während die Schüler des Stein-Gymnasiums das Auftaktspiel gegen die Geschwister Scholl Gesamtschule (GSG) mit 7:1 für sich entschieden, feierte der Turniersieger gegen die Profilschule Lünen gar einen 8:0-Erfolg.

Ausrichter wird Dritter

Spannend wurde es so also beim vierten Gruppenspiel. Das FSG traf auf das GAL. Wer sich in diesem Spiel durchsetzt, sollte gute Chancen auf den Turniergewinn haben. Den Zuschauern wurde ein mitreißendes, packendes Duell geboten. Letztendlich setzten sich die Schüler des Altlüner Gymnasiums hauchdünn durch und feierten einen 2:1-Sieg.

Bernd Schawohl, der auch in dieser Wettkampfklasse als Coach an der Linie stand, ballte nach Spielschluss die Fäuste. "Das war echt ein starkes, spannendes Fußballspiel", sagte der Lüner Trainer.

Dritter wurde der Ausrichter Käthe Kollwitz Gesamtschule. Das Team von Martin Herzig spielte ein ordentliches Turnier. "Wir hätten uns schon mehr gewünscht. Nach dem Spielverlauf zu urteilen, sind diese Ergebnisse aber gerechtfertigt", sagt Herzig.