Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Fussball-Westfalenliga

Gute Nachrichten aus Bayern für Westfalia Wickede

15.08.2012 | 19:04 Uhr
Gute Nachrichten aus Bayern für Westfalia Wickede
Westfalia Wickedes Neuzugänge: (hinten von links) David Olesch, Trainer Marko Schott, Anjo Wilmanns, Co-Trainer Sascha Richter, Maurits Kruse, (vorne von links) Dominik Hennes, Danny Baron und Daniel Steinacker.

Rechtzeitig zur Präsentation des neuen Kaders traf aus dem fernen Bayern eine Nachricht ein, mit der bei Westfalia Wickede eigentlich niemand mehr gerechnet hatte: wie sich bei der Operation bei Dr. Eichhorn in Straubing herausstellte, hatte sich Christopher Kruse doch nicht zum zweiten Mal das Kreuzband gerissen. „Das Band ist zwar beschädigt, aber aus den befürchteten acht bis neun Monaten Pause dürften jetzt wohl nur zwölf Wochen werden“, atmete Marko Schott erleichtert auf.

Glück im Unglück also für den 20-jährigen Neuzugang aus Brambauer, der nun wenigstens mittelfristig die für ihn reservierte linke Position der Vierer-Abwehrkette wird einnehmen können. Schott ist damit immerhin ein Problem los. Sorgenfrei ist der Wickeder Trainer damit aber noch nicht: die Defensivarbeit als Ganzes, so sein Fazit nach einer insgesamt ordentlichen Vorbereitung, sei noch verbesserungsfähig, auch die Umstellung auf das neue Spielsystem sei noch nicht komplett gelungen.

Grundsätzlich aber stellt er seinem neu zusammengestellten Aufgebot ein gutes Zeugnis aus. Die personellen Veränderungen hielten sich in diesem Jahr zwar in Grenzen, aber einige neue Gesichter kamen schon hinzu.

Was unter diesen Bedingungen bisher erreicht wurde, ist allerdings mehr als beachtlich: mit dem Gewinn des Hallen-Titels und Platz sieben in der Meisterschaft schloss die Westfalia die vergangene Spielzeit als neue Nummer eins der lokalen Amateurfußballszene ab. Daraus wollen die Verantwortlichen jedoch keinerlei Schlüsse für die am Sonntag beginnende Saison 2012/13 ziehen: „Ich denke, wir haben uns in unserem zweiten Westfalenliga-Jahr etabliert und gezeigt, dass wir in diese Spielklasse gehören“, sagt Schott, „aber wir bleiben auf dem Boden: landen wir am Ende irgendwo zwischen Platz drei und zehn, dann ist das sicherlich okay.“

Dass die Mannschaft in weiten Teilen eingespielt ist, sollte sich als Vorteil erweisen. Aber Marko Schott macht auch den hinzu gestoßenen jungen Burschen Hoffnungen, den Sprung schaffen zu können. Allein fünf von ihnen (Dominik Hennes vom TSC Eintracht, Daniel Steinacker vom Hombrucher SV sowie die Eigengewächse Anjo Wilmanns, Maurits Kruse und Dennis Zaworski) stehen vor ihrem ersten Seniorenjahr.

Dazu kommen David Olesch aus der „Zweiten“ und mit Danny Baron der einzige Routinier unter den Neuzugängen. „Danny hat von all den neuen Leuten den bislang besten Eindruck gemacht“, lobt Schott den aus Hombruch gekommenen Innenverteidiger, der sich auf Anhieb auch die Anerkennung seiner Kollegen erworven hat: immerhin geht er als Vize-Kapitän in die Saison - hinter Torhüter Daniel Limberg, der nach seinem Achillessehenriss und einer halbjährigen Pause ein lang ersehntes Comeback feiern wird.

Info:
Auffällig in dieser Saison ist, dass der Kader des Westfalenligisten Westfalia Wickede noch einmal verjüngt wurde.

Was nicht allein der Philosophie des Westfalenligisten entspricht, sondern auch der finanziellen Situation geschuldet ist: ganz große Sprünge können sich die Schwarz-Weißen halt nicht erlauben.

Udo Stark



Kommentare
Aus dem Ressort
Schürener feiern Pokalparty gegen den SuS Stadtlohn
Fußball: Westfalenpokal
Der BSV Schüren bleibt im Pokal eine Macht: Jetzt warf der Kreispokalsieger von 2013 auf Westfalenebene den Oberligisten SuS Stadtlohn aus dem Wettbewerb. Das 1:0 (0:0) war sogar verdient. Der Fußball-Landesligist steht in der vierten Runde und dürfte jetzt auf Preußen Münster treffen.
Oespels Talente bleiben das Maß der Dinge
Jugendhandball:...
Die Jugendhandball-Stadtmeisterschaften bescherten erwartungsgemäß keine Veränderungen der momentanen Kräfteverhältnisse. Vergleichbar souverän sich die DJK Oespel-Kley im männlichen Bereich mit großem Vorsprung den Gewinn in der Gesamtwertung. Bei den Mädchen dominierte der BVB. Hier gibt es alle...
BVB-Frauen mit 34:20-Pflichtsieg gegen Beyeröhde
Handball: 2. Bundesliga
Die Handball-Frauen von Borussia Dortmund haben die Hürde TV Beyeröhde problemlos übersprungen. Der BVB siegte am Samstagabend in der Halle Wellinghofen mit 34:20 (16:10) und bleibt Tabellenzweiter.
BVB-Frauen vor Pflichtaufgabe gegen Beyeröhde
Handball: 2. Bundesliga
Es ist wie ein Wunder, findet Trainerin Ildiko Barna. Die BVB-Frauen trotzen den Verletzungssorgen und sind mittendrin im Aufstiegskampf der 2. Bundesliga. Nach dem Sieg im Top-Spiel gegen Zwickau kletterte Dortmund zwischenzeitlich sogar auf Platz eins. Dagegen scheint das Heimspiel gegen TV...
Hier gibt es alle Ansetzungen der Dortmunder Klubs
Amateurfußball
Am Wochenende steht in den Amateurfußball-Ligen der 15. Spieltag der Saison 2014/15 auf dem Programm. In unserer Übersicht finden Sie alle Ansetzungen mit Dortmunder Beteiligung - von der Ober- bis zu Bezirksliga.
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

So haben unsere Leser abgestimmt

Warum nicht? Nach elf Spieltagen lügt die Tabelle nicht mehr.
19%
Die Chancen stehen fifty-fity.
29%
Paderborn? Alles andere als ein klarer BVB-Sieg wäre eine große Überraschung.
52%
910 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Handball, 2. Bundesliga: BVB - TV Beyeröhde 34:20 (16:10)
Bildgalerie
Fotostrecke
Die besten Bilder der Stadtmeisterschaften im Jugendhandball
Bildgalerie
Fotostrecke