GS Cappenberg stellt zwei Neuzugänge vor

Nach der Vertragsverlängerung mit Trainer Patrick Osmolski verpflichteten die A-Liga-Fußballer von Grün-Schwarz Cappenberg im Hinblick auf den Wechsel in den Kreis Unna/Hamm zwei Neuzugänge. Weitere Neuzugänge sind für die kommende Saison im neuen Fußballkreis geplant.

Cappenberg.. Neuzugang eins ist Andre Heisler. Der 26-Jährige pausierte zuletzt, war zuvor beim VfB 08 Lünen aktiv und ist für das offensive Mittelfeld vorgesehen. "Ich spiele dort, wo der Trainer mich hinstellt", sagt Heisler, der bereits vor vier Jahren einmal am Kohuesholz gekickt hat. Heisler ist ab sofort spielberechtigt.

Neuzugang zwei ist Patrick Czubak vom Ligakonkurrenten und Aufstiegsaspiranten SuS Olfen. Der 23-Jährige soll ab der kommenden Saison im Mittelfeld schalten und walten. "Czubak ist spielstark, kann ein Spiel lesen, Heisler ist Marathonläufer, geht weite Wege. Wir werden dadurch noch flexibler", sagt Marco Logemann, GSC-Vizepräsident Sportliche Leitung, zu den Neuen.

Die Verantwortlichen gehen so den vom Verein getragenen Weg konsequent weiter. Nach dem Aufstieg vor zwei Jahren, etablierte sich der GSC in der A-Liga, holte Platz vier. In der aktuellen Saison hat man erfolgreich junge Spieler aus der Region an den Verein gebunden und ist nun dabei den Altersdurchschnitt weiter zu senken.

Logemann und Osmolski sind trotz der Verletztenmisere mit dem bisherigen Verlauf der Saison zufrieden. "Wir sind voll im Soll. Ziel ist es kein Spiel mehr zu verlieren. Nicht die Platzierung ist uns wichtig, sondern die Entwicklung der Mannschaft", betonen beide.