Großer Umbruch beim SC Dorstfeld steht bevor

Das neue Trainergespann Peter Brdonkalla und Anas Malek hat in Zusammenarbeit mit dem Vorstand gleich 14 Neuzugänge für den SC Dorstfeld verpflichtet. Vor allem die Defensive soll mit den neuen Spielern gestärkt werden. Denn vergangene Saison gab es 98 Gegentreffer.

Dortmund.. "Nach 98 Gegentoren in der vergangenen Saison wollen wir vor allem die Abwehr stabilisieren. Um eventuelle Ausfälle besser kompensieren zu können, haben wir den Kader breiter aufgestellt", berichtet Peter Brdonkalla.

Lindenblatt soll helfen

Neuzugang Torhüter Andre Lindenblatt verfügt über die nötige Routine und soll gemeinsam mit den erfahrenen Akteuren wie Andreas Berning, Marc Otto, Michael Kotlewski sowie Sefa Secgel - der vom Hombrucher SV nach Dorstfeld kam - als Führungsspieler fungieren. "Mit ansehnlichem, dynamischem Fußball wollen wir die Zuschauer wieder zum Bummelberg locken", ergänzt Anas Malek.

Vorsitzender Andre Schütte macht seinem Trainer-Duo keine Vorgaben hinsichtlich des Tabellenplatzes in der kommenden Saison. "Trainer und Mannschaft werden in Ruhe arbeiten können", verspricht Schütte. Um die zahlreichen Talente wie Thomas Zaworski, Phil Pallentin (beide A-Jugend TSC Eintracht), Tim Marquardt, Johannes Zwanzig und Tilman Borchardt die aus der eigenen Jugend stammen möglichst schnell zu integrieren, hält der DSC am Wochenende ein Trainingslager in Bad Fredeburg ab.

Viele Testspiele

Zahlreiche Testspiele, sowie die Teilnahmen an den Turnieren in Brackel und beim West-Cup dienen ebenfalls zur Findung der Stammelf. Auch David Olesch und Martin Buchholz von Westfalia Wickede dürften gute Karten für die Stammelf haben.

Das Trainerduo Peter Brdonkalla und Anas Malek bittet die Spieler in der Vorbereitung fast täglich auf den Platz. "Zum besseren Kennenlernen haben wir bereits einen Mannschaftsabend für alle vier Seniorenteams gehabt", berichtet der Sportliche Leiter Michael Heitmann vom guten Zusammenhalt im Verein. Auch Ex-Trainer Volker Rieske wurde nicht vergessen. "Ein großes Dankeschön an Volker Rieske für die gute Arbeit der vergangenen zwei Jahre", lobt der 1. Vorsitzende den ehemaligen Übungsleiter.