Geisecke und ETuS/DJK Schwerte müssen punkten

Es sind derzeit keine angenehmen Zeiten für die Fußballer im Osten der Stadt. Sowohl der Geisecker SV als auch der ETuS/DJK Schwerte warten in 2015 noch auf den ersten Sieg am Ostermontag (15.15 Uhr, Sportplatz am Buschkampweg) treffen beide Teams aufeinander.

Schwerte.. Es wird das 18. Aufeinandertreffen zwischen den "Kleeblättern" und den "Östlichen" seit dem Aufstieg des ETuS/DJK im Jahr 2006 sein - das erste an einem Ostermontag. Dann wird das zweite Drittel der Saison beendet werden. Und beide Seiten stehen vor dem Lokalderby unter Druck, haben aktuell nur noch mickrige zwei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz.

Auf Abstiegskampf war man vor der Saison nun gar nicht eingestellt. Zur Erinnerung: Die Geisecker waren im Vorjahr Dritter geworden und hatten sich mit Torjäger Roman Schymanietz vom Westfalenligisten Westfalia Wickede verstärkt. "Wir wollen oben mitspielen", hatte Trainer Gregor Podeschwa die Zielrichtung ausgegeben. Nach gespielten 19 Partien finden sich die Geisecker auf Rang zwölf wieder. Schymanietz zog es in der Winterpause zurück nach Wickede - ein großes Missverständnis wurde beendet.

Wieder kaum Alternativen

Der ETuS/DJK ging als Vorjahres-Achter ins Rennen und auf eine weitere Saison im Mittelmaß hatte man im Osten keine Lust. Trainer Andr Haberschuss glaubte mit einer größeren Leistungsdichte im Kader im oberen Drittel der Liga mitmischen zu können. Doch die Verletzungssorgen im EWG-Sportpark reißen nicht ab. Die Ersatzbank bleibt ein ums andere Mal sehr dünn besetzt, von Alternativen keine Spur.

Beide Mannschaften haben vier Spiele mehr verloren als gewonnen - die Blicke müssen nach unten gerichtet werden. Es können noch ungemütliche Wochen im letzten Drittel der Saison werden. Hatten beide Teams im ersten Drittel der Saison eine mittelmäßige Bilanz mit den Plätzen sieben und acht hingelegt, konnten sie im Mitteldrittel bisher jeweils nur sechs Punkte verbuchen - einzig das Schlusslicht VTS Iserlohn war schlechter.

Und ausgerechnet in dieser Situation kommt es zum Ost-Derby - es mutiert eher zum Krisen-Derby. Aus ETuS/DJK-Sicht kommt das Derby vielleicht zur rechten Zeit. Die Bilanz der bisher 17 Duelle spricht nämlich deutlich für die Haberschuss-Elf: sieben Siege und nur zwei Niederlagen. Am heimischen Buschkampweg siegten die "Kleeblätter" nur im Oktober 2011 mit 4:0, in Schwerte-Ost im Dezember 2009 mit 1:0.

Zuletzt gab es empfindliche Schlappen. Im Vorjahr versauten ihnen die "Östlichen" die Premiere auf dem neuen Kunstrasen. Der ETuS/DJK gewann mit 8:4 und hatte auch im Hinspiel mit 6:1 deutlich die Nase vorn. Etwas Balsam auf die Geisecker Seele gab es bei der Stadtmeisterschaft vor Saisonbeginn, als Geisecke das Spiel um Platz drei mit 8:2 gewann. Torreich dürfte es an Ostermontag wohl erneut werden, dafür stehen beide Mannschaften. Zum Ostereiersuchen bleibt dagegen wenig Zeit, es müssen dringend Punkte gesammelt werden.