Fußball-Regelkunde: Wann sind Plätze bespielbar?

Beim derzeit fast schon winterlichem Wetter müssen die Rasenplätze ganz schön leiden. Aber auch Ascheplätze stoßen an ihre Grenzen. In Zusammenarbeit mit dem Kreisschiedsrichterausschuss des Fußballkreises Lüdinghausen klären wir auf: Wer entscheidet, ob ein Platz bespielbar ist, oder nicht?

Kreisgebiet.. Viele Sportanlagen sind im Besitz der Städte und Gemeinden. Die Stadt kann also einen Platz sperren und die Benutzung damit verbieten. Von diesen Sperrungen wird häufig für Rasenplätze Gebrauch gemacht. Das hat dann weniger mit der Bespielbarkeit zu tun, sondern vielmehr mit dem Schutz vor Schäden, die mit städtischen Mitteln wieder behoben werden müssten. Aber auch Ascheplätze können bei Frost, Schnee oder Regen von der Stadt gesperrt und für unbespielbar erklärt werden.

Es gibt auch Spieltage, die vom Verband oder Kreis aufgrund der Witterung komplett abgesagt werden.

Oberstes Gebot: Gesundheit

Liegen die oben genannten Gegebenheiten nicht vor, so entscheidet in letzter Konsequenz der Schiedsrichter, ob ein Platz bespielbar ist. Das Regelwerk gibt uns hier leider keine gute Unterstützung. Hier wird lediglich in einer Passage auf Witterungsverhältnisse eingegangen: "Fußball soll bei Temperaturen ab minus 15 Grad, bei starkem Wind ab Temperaturen von minus 10 Grad nicht mehr gespielt werden. Bei starker Kälte muss der Schiedsrichter auf die angemessene Bekleidung der Beteiligten achten."

Das oberste Gebot bei der Feststellung der Bespielbarkeit eines Platzes sollte allerdings immer die Gesundheit aller Beteiligten sein. Außerdem sollte ein Fußballspiel unter normalen Bedingungen irgendwie möglich sein. Auf 30 cm hohem Schnee lässt sich genau so wenig Fußball spielen wie auf einer Seenplatte.

Kunstrasenplätze sind sicherlich am wetterunabhängigsten. Doch gegen Sturm und starke Hitze ist kein Untergrund gewappnet. Gerade in diesen Fällen würden wir Schiedsrichter uns oftmals mehr Unterstützung von den spielleitenden Stellen wünschen. Sehr häufig wird die Verantwortung, ob gespielt werden kann, auf uns übertragen.
Unser Experte

Mirko Deichsel ist Schiedsrichterlehrwart im Fußballkreis Lüdinghausen. Er erklärt einmal pro Woche strittige Szenen und erläutert knifflige Regelfragen.