Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Tennis

Forsche Qualifikanten

24.07.2012 | 21:35 Uhr
Forsche Qualifikanten
Maximilian Dinslaken.

Maximilian Dinslaken war der Erste. Der Ball, den er sich nach genau 94 Minuten Spielzeit aus allertiefster Bedrängnis herausgeschraubt hatte und der zu einem Passierball allererster Güte wurde, war nicht nur der letzte der Partie gegen Tim Nekic. Es war der Schlag zum 6:4, 6:2-Sieg. Für den Qualifikanten Dinslaken war es der vierte Erfolg im vierten Spiel. Am Sonntag hatte er zwei Matches gewonnen, am Montag das Qualifikationsendspiel und gestern eben das Erstrundenmatch gegen Nekic. Für den wiederum war das Abenteuer Apano-Cup am ersten Tag gleich wieder beendet. Immerhin tritt er ja noch im Doppel an.

Dinslaken war nicht der einzige Qualifikant, der seine Erfolgsserie aus der Vorrunde im Hauptfeld einfach fortsetzte. Die größte Überraschung gelang dem für den TC Amberg in der Bundesliga spielenden Sebastian Wagner. Er warf in der ersten Runde den Mexikaner Miguel-Angel Reyes-Varela, die Nummer vier der Setzliste, aus dem Turnier. Den ersten Satz gewann Wagner 6:3, den zweiten entschied er im Tiebreak für sich. Und mit dem Niederländer Yannick Ebbinghaus schaffte ein weiterer Qualifikant den Sprung in die zweite Runde. Er besiegte den Franzosen Davy Sum ebenfalls in zwei Sätzen (6:4, 6:3). Sum war als Nummer sechs beim Apano-Cup gesetzt.

Sieg nach vier Stunden

Ein weiterer Qualifikant bot am gestrigen Abend zwar lange Gegenwehr, die große Überraschung schafft Yan Sabanin aber nicht. Der Spieler des DTK Rot-Weiß musste sich dem Turnierfavoriten Jan-Lennard Struff geschlagen geben: 6:3, 7:5 hieß es für den Turnierfavoriten am Ende. Knapp eineinhalb Stunden dauerte die Partie, in der Struff im ersten Satz ein Break zum 4:2 langte, im zweiten gelang ihm das entscheidende Break beim Stande von 5:5.

Das Duell von Struff gegen Sabanin war das „Spiel des Tages“ auf der Anlage an der Johannes Gronowski-Straße und fing mit reichlich Verspätung an. Zuvor hatten sich die Herren Pascal Meis und Florian Barth nicht voneinander trennen können. Meis’ 7:6, 6:7, 6:3-Erfolg hatte nicht weniger als vier Stunden gedauert.

Timm Becker



Kommentare
Aus dem Ressort
Eisadler sind bereit für die Oberliga
Eishockey
52,93 Prozent unserer Leser haben Christian Gose im Oktober zum ersten Eisadler der Saison gewählt. Im Interview mit Tobias Jöhren spricht Gose über seine vielen Tore, seine vielen Strafzeiten und darüber, was mit den Eisadlern möglich ist.
Schock nach Sperre der Brügmann-Sporthallen
Vereine ratlos
Die Stadt muss erneut improvisieren, um Flüchtlinge unterzubringen: Ab Montag sollen die Brügmann-Sporthallen zwischen Born- und Brügmannstraße als Notunterkunft genutzt werden. Für die betroffenen Vereine ist es ein "schwerer Schlag".
Leidgebel bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften auf Medaillenkurs
Schwimmen
Bereits zum fünften Mal ist die Wuppertaler Schwimm-Oper Austragungsort der Deutschen Kurzbahnmeisterschaften im Schwimmen. Julia Leidgebel von der SG Dortmund möchte an ihre letztjährigen Erfolge anknüpfen. Es geht auch um begehrte Tickets für Katar.
BVB holt Top-Talent
Handball: 2. Bundesliga
Mit ihren 18 Jahren steckt Alina Grijseels noch mitten in ihrer sportlichen Entwicklung. Borussia Dortmunds Handball-Abteilung glaubt aber dennoch, mit der Verpflichtung der Rückraum-Spielerin eine perfekte Lösung für den Personalnotstand im Rückraum gefunden zu haben.
Budenzauber in den Startlöchern
31....
Dortmunds großer Budenzauber wartet auf den Anpfiff, 62 teilnehmende Mannschaften, Trainer, Betreuer, Fans und Organisatoren fiebern der 31. Hallenfußball-Stadtmeisterschaft entgegen, die am 27. Dezmeber angepfiffen wird.
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

 
Fotos und Videos