Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Fußball-Westfalenliga

Eving zum Abschluss torhungrig - Brünninghausen chancenlos

03.06.2012 | 18:53 Uhr
Eving zum Abschluss torhungrig - Brünninghausen chancenlos
Doppeltorschütze für den TuS Eving zum Abschied: Florian Gondrum.

Mit einer überzeugenden Leistung wollten sich die Westfalenligisten TuS Eving und FC Brünninghausen in den bedeutungslos gewordenen Heimspielen von ihren Fans verabschieden. Gelungen ist dies den Evingern, die Absteiger SpVg Olpe mit 5:2 (4:0) abfertigten. Brünninghausen hingegen war bei der 0:3 (0:2)-Niederlage gegen Meister SG Wattenscheid 09 chancenlos.

Die Partie im Evinger Eckey-Stadion war schon nach einer guten halben Stunde entschieden. Da führten die Gastgeber mit 4:0 und belohnten sich für einen bis dahin rundum gelungenen Auftritt.

Gondrum mit Doppelpack

„Wir haben schöne Kombinationen gezeigt und auch unsere Treffer sehenswert herausgespielt“, freute sich Daniel Rios darüber, dass seine Jungs zwei Tage nach ihrer internen Saisonabschlussfeier noch einmal Torhunger entwickelten. Sebastian Homann brachte den TuS nach Flanke von Sascha Rammel in Führung (25.), Florian Gondrum ließ jeweils nach schöner Einzelleistung die nächsten beiden Treffer folgen (30., 32.), ehe Christian Werner auf 4:0 erhöhte (35.).

Nach Wiederbeginn ließen es die Evinger lockerer angehen, fingen sich zwei Konter, trafen zwischenzeitlich aber ebenfalls noch einmal, als Sascha Rammel einen Handelfmeter verwandelte (79.). Insgesamt war das ein gelungener Abschluss“, urteilte Daniel Rios, „aufgrund weiterer klarer Chancen hätten wir allerdings noch deutlich höher gewinnen können.“

Brünninghausen geriet schon früh auf die Verliererstraße. Nach einer Viertelstunde war der Meister in Führung gegangen, als Vaidas Rocys nach einer Ecke von Kevin Brümmer vollstreckte. Die Gäste waren weiterhin das optisch überlegene und bessere Team und legten schon nach einer guten halben Stunde das 2:0 nach. Mehmet Akcay, der den verletzten Christoph Parossa im Tor vertrat, war gegen den Heber von Christian Luvuezo chancenlos, nachdem zuvor die Abwehr der Platzherren mit einem Doppelpass ausmanövriert worden war (32.).

„Die Luft war einfach raus“

Der FCB, bei dem die angeschlagenen Dominic Tempel und Denis Boutagrat auf der Bank saßen, hatte vor der Pause nur eine nennenswerte Offensivaktion, doch Andreas Berning drosch den Ball nach Ecke von Andreas Kluy über s Tor (19.). Nach Wiederbeginn änderte sich wenig. Akcay lenkte zunächst zwar einen Freistoß von Milko Trisic an die Querlatte (48.), doch mit seinem zweiten Treffer setzte Rocys den Schlusspunkt (69.). „Die Luft war einfach raus, nachdem die Jungs in den letzten Monaten Großartiges geleistet hatten“, nahm Geschäftsführer Thomas Brümmer diese Niederlage nicht mehr tragisch.

Udo Stark



Kommentare
Aus dem Ressort
Friederike Lütz steht vor ihrem Comeback
BVB-Handball
Kurz nach ihrer Rückkehr zu den Handballfrauen des BVB musste sich Friederike Lütz im November 2013 mit dem Thema Karriereende beschäftigen. Beim Spiel gegen Allensbach zog sich die 26-Jährige eine schwere Knieverletzung zu, musste zweimal operiert werden und arbeitet seit Monaten an ihrem Comeback....
38 Teams gehen ab Freitag auf Titeljagd
Handball:...
Die Vorbereitung für Dortmunds Handball-Teams befindet sich 14 Tage vor dem Meisterschaftsstart in der entscheidenden Phase. Aufgelockert wird sie am Wochenende mit den Dokom21-Stadtmeisterschaften um die Dieter-Gohmann-Gedächtnispokale.
TV Hörde zieht erste Damenmannschaft zurück
Basketball: Oberliga
Die Basketballerinnen des TV Hörde müssen die Reißleine ziehen: Nach dem Abstieg aus der Regionalliga in der vergangenen Saison, verzichten sie nun wenige Wochen vor Beginn der neuen Spielzeit auf ihren Platz in der Oberliga und zogen die erste Mannschaft vom Spielbetrieb zurück.
Indoortrail kehrt nicht nach Dortmund zurück
Verträge ausgelaufen
Der Indoortrail in den Dortmunder Westfalenhallen steht vor dem Aus. Trotz der vielen Starter in diesem Jahr wird das Event 2015 wahrscheinlich nicht in Dortmund stattfinden. Die Verträge mit den Sponsoren und dem Veranstalter sind ausgelaufen.
SVD mit jungem Team und neuem System
Basketball: Zweite...
Auf zwei Sachen wird sich Sebastian Mlynarski, der Trainer des SVD, in der anstehenden Saison einstellen müssen: Er wird der zweiten Regionalliga wohl eines der jüngsten Teams trainieren - und seine Mannschaft wird eine der kleinsten sein.
Umfrage
Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

 
Fotos und Videos