Das aktuelle Wetter NRW 21°C
Fußball-Westfalenliga

Eving-Sieg im Derby - Saka sorgt für ersten Paukenschlag

19.08.2012 | 19:17 Uhr
Eving-Sieg im Derby - Saka sorgt für ersten Paukenschlag
Mengedes Stefan Fels (links) und Evings Karim Bouzerda beim Westfalenliga-Derby im Volksgarten.Foto: Knut Vahlensieck

Westfalenligist TuS Eving sorgte mit einem verdienten 1:0-Erfolg im Derby gegen Mengede 08/20 für eine große Überraschung. Spieler des Tages war Nino Saka nach seinem „goldenen“ Tor in der 75. Minute.

Nur knapp 200 Fans verfolgten bei tropischen Temperaturen das erste Dortmunder Lokalduell. Neben der großen Hitze litt die Begegnung auch unter den katastrophalen Platzverhältnissen im Volksgarten. Der unebene Rasen hemmte jeden Versuch eines durchdachten Kurzpassspiels. Deshalb operierten beide Mannschaften sehr häufig mit langen und weiten Bällen aus dem Mittelfeld.

In der 33. Minute gab es die erste Tormöglichkeit zu verzeichnen. Robin Schultze spielte Sait Cam frei, der aber den Ball nicht richtig traf und das Evinger Tor verfehlte.

Patzer von Breer wird bitter bestraft

Die Gäste hatten zwei Minuten später die erste Chance. Nach einer von Dimitrios Kalpakidis getretenen Ecke ging der Ball, von Freund und Feind verfehlt, nur knapp am Tor vorbei. Robin Dieckmann vergab kurze Zeit später die große Möglichkeit, den Aufsteiger in Führung zu bringen. Sein unplatzierter Schuss aus knapp elf Metern bereitete Torhüter Serkan Erol keine Probleme.

Kurz vor der Pause wurde es noch mal vor dem Mengeder Tor gefährlich. Anil Konya köpfte den Ball nach einer Ecke von Kalpakidis nur knapp über das Tor. (43.). Damit blieb es beim gerechten 0:0-Unentschieden zur Pause.

Fussball
Aktuelles aus der Westfalenliga

Hier finden Sie Nachrichten, Informationen und Aktuelles zu Spielen und Vereinen aus der Fußball-Westfalenliga.

Auch nach dem Seitenwechsel blieben fußballerische Höhepunkte zunächst Mangelware. Das Spiel war völlig ausgeglichen und beide Mannschaften schafften es nicht, die gegnerischen Abwehrreihen in Verlegenheit zu bringen. Die zündenden Ideen und genauen Pässe aus dem Mittelfeld fehlten, so dass die Angreifer völlig in der Luft hingen. Evings Michal Ziolo fasste sich nach 73 Minuten ein Herz, sein direkt geschossener Freistoß aus über dreißig Metern bereitete Sören Gerlach einige Mühe. Zwei Minuten später sorgte Nino Saka mit seinem Treffer zum 0:1 für die Entscheidung des Spiels. Vorausgegangen war ein kapitaler Schnitzer von Marius Breer, dessen viel zu kurze Rückgabe per Kopf vom Evinger Angreifer erlaufen und ohne Mühe überlegt in das verwaiste Tor geschoben wurde.

Mengede warf nach dem Rückstand alles nach vorne, konnte sich aber trotz größter Bemühungen in den letzten 15 Minuten keine echte Tormöglichkeit erarbeiten. Evings Karim Bouzerda verpasste bei den zahlreichen gefährlichen Kontern der Evinger gleich zwei Mal die Möglichkeit, alles klar zu machen. Er scheiterte sowohl in der 83. als auch in der 85. Minute an dem in beiden Szenen glänzend reagierenden Torhüter Sören Gerlach.

STIMMEN ZUM SPIEL

Dimitrios Kalpakidis: „Unsere Abwehr hat gut gestanden, der Derbysieg ist nicht einmal unverdient. Ich muss meiner Mannschaft ein Riesenkompliment machen für ihren Einsatz.“

Mario Plechaty: „Es war ein sehr schlechtes und zerfahrenes Spiel, wir haben vor allem in der Offensive zu wenig gezeigt. Nach dem 0:1 war das Spiel bei dieser Witterung entschieden.“
Anil Konya: „Wir haben uns als geschlossene Einheit präsentiert, jeder ist für jeden gelaufen. So tritt keine Mannschaft auf, die als Absteiger gehandelt wird.“
Christian Löwenberg: „Der Sieg für den TuS ist nicht unverdient, wir konnten nichts von dem umsetzen, was wir uns vorgenommen haben. Vor allem Tormöglichkeiten und gute Offensivaktionen blieben Mangelware.“

Frank Büth



Kommentare
Aus dem Ressort
Für Malte Stenzel hängen die Körbe nicht zu hoch
Basketball
Mit 16 Jahren hat Malte Stenzel das geschafft, wovon viele deutsche Basketball-Talente ihr ganzes Leben lang träumen. Er hat Mark Cuban, den Besitzer der Dallas Mavericks und Arbeitgeber von Dirk Nowitzki, getroffen und konnte damit schon ein bisschen Basketball-Luft in den USA schnuppern.
Alomerovic: "Haben uns einfach nicht gewehrt"
Borussia Dortmund II
Mit einer Durchschnittsnote von 2,60 führt ihn der kicker auf Position zehn der Topspieler in der 3. Liga. Auch bei der verdienten 1:3-Niederlage gegen den 1. FSV Mainz II 05 überzeugte Zlatan Alomerovic - allerdings als einziger Borusse. Da nutzte es auch nichts, dass der Torhüter einen Elfmeter...
Flüthmann peilt Platz im oberen Drittel an
Fußball: Junioren
Die Rückkehr der zweiten B-Junioren-Formation von Borussia Dortmund in den normalen Spielbetrieb endete vergangene Saison mit dem erhofften sportlichen Resultat. Die U16 sicherte sich souverän den Landesliga-Titel und startet nun als Unterbau des Bundesliga-Nachwuchses im westfälischen Oberhaus.
Wortelmann bleibt Präsident des DTK Rot-Weiss
Tennis
Wolfgang-Wilhelm Wortelmann ist von der Jahreshauptversammlung des Tennisklubs DTK Rot-Weiss 98 einstimmig für zwei weitere Jahre in das Amt des Vereinspräsidenten gewählt worden. Wortelmann, der keinen Gegenkandidaten hatte, führt den Klub bereits im neunten Jahr.
BVB II will den Aufwärtstrend gegen Mainz bestätigen
Fußball. 3. Liga
Nach dem torlosen Unentschieden in Großaspach setzt der BVB II am Dienstag (19 Uhr) im Stadion Rote Erde die erste englische Woche der Drittliga-Saison mit dem Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 II fort und will sich im oberen Teil der Tabelle festsetzten.
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Führungsspieler sind nicht in Form.
20%
Trainer Jens Keller erreicht die Spieler nicht mehr.
20%
Manager Horst Heldt hat die Mannschaft falsch zusammengestellt.
15%
Zu viele wichtige Spieler sind verletzt.
13%
Der Mannschaft fehlt die Siegermentalität.
32%
3386 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos