Erste Verstärkungen für den TuS Eving

Christoph Parossa in Aktion: der Torhüter des FC Brünninghausen wechselt im Sommer zum TuS Eving.
Christoph Parossa in Aktion: der Torhüter des FC Brünninghausen wechselt im Sommer zum TuS Eving.
Foto: Gero Helm / WAZ FotoPool

Mit Torhüter Christoph Parossa vom FC Brünninghausen sowie dem zuvor in der zweiten und dritten polnischen Liga spielenden Michal Ziolo, ein Freund von BVB-Profi Lukasz Piszczek, vermeldet Fußball-Westfalenligist TuS Eving die ersten externen Neuzugänge für die Spielzeit 2012/13. Mit dem Liga-Konkurrenten Brünninghausen gibt es somit einen Torwart-Tausch, denn Sascha Piontek wird im Sommer bekanntlich zum Hombruchsfeld wechseln.

„Das sind zwei Leute, die uns auf jeden Fall helfen werden“, freut sich der neue Trainer Dimitrios Kalpakidis über die Transfers. Parossa (33), vor seiner Zeit beim FCB unter Evings künftigem Sportlichen Leiter Volker Rieske auch schon mit Erfolg beim VfB Weddinghofen aktiv, habe über Jahre hinweg in hohen Ligen seine Qualität bewiesen.

Der Routinier teilt sich im Eckey-Stadion die Arbeit mit dem aus der Jugend aufrückenden Serkan Erol. Als dritter Torhüter hält sich weiterhin Andreas Lichtner bereit. Ziolo (27) gilt als Defensiv-Allrounder und überzeugte Kalpakidis in den letzten Wochen bereits im Training.

Künftiger Kader umfasst 16 Spieler

Der Kader für die kommende Saison umfasst nach derzeitigem Stand somit 16 Spieler. Mit weiteren Akteuren befinden sich die Evinger in aussichtsreichen Gesprächen. Der Wechsel von Sundy Gomes nach Kirchhörde, der laut Kalpakidis zuvor bereits in Eving zugesagt habe, beeinflusse die sportlichen Planungen zwar nicht: „Menschlich und vom Typ her ist das allerdings für uns ein schwerer Verlust.“