ERSC erlebt im Pokal einmaligen Abend

Fast 200 Zuschauer kamen in die FBG-Halle, um das DRIV-Pokal-Achtelfinale des ERSC Schwerte gegen den Bundesligaersten ERG Iserlohn anzusehen. Sie sahen eine klare 2:15-Niederlage, aber auch zufriedene Schwerter Gesichter.

Schwerte.. DRIV-Pokal-Achtelfinale
ERSC Schwerte - ERG Iserlohn 2:15 (1:6)

Die Schwerter hatten sich vor der Rekordkulisse im Derby teuer verkauft und konnten zufrieden sein mit ihrem Spiel - auch wenn der Sieger bereits nach einigen Minuten feststand. Der ERSC agierte mutig und zeigte eine kämpferische Leistung mit einer offensiv ausgerichteten Manndeckung. Auch wenn die Iserlohner schnell in Führung gingen (3.), blieben die Schwerter ihrem Spielstil treu. Eine Minute vor dem Halbzeitpfiff nutze Dennis Müller eine der Schwerter Chancen und erzielte das viel umjubelte erste Tor für die Schwerter.

Auch in Hälfte zwei blieben die Kräfteverhältnisse unverändert und das mit Nationalspielern gespickte Team aus der Waldstadt konnte bis auf 1:9 davon ziehen, ehe Marc Dove in der 36. Minute den ERSC erneut jubeln ließ. Danach erhöhten die Gäste noch auf 15:2.

Trotzdem war Trainer Thomas Nöckel zufrieden mit der Leistung seiner Spieler: "Wir haben uns hier heute teuer verkauft und jeder hat seine beste Leistung abgerufen. Ich kann sehr zufrieden mit meinen Spielern sein. Wir haben einen tollen Abend vor einer tollen Kulisse erlebt. Jeder einzelne Spieler hat dieses Spiel genossen."

TEAM UND TORE
ERSC:
Sebastian Gottge (40. T. Engler), Dennis Müller (1), Marc Dove (1), Simon Gottge, Jos Aleixo, Andreas Köster, Dominik Elmerhaus, Max Springer.