Ergste will Platz drei sichern alle Vorschauen

Nach dem sich die SG Eintracht Ergste im Derby gegen den TuS Holzen-Sommerberg durchgesetzt hat, ist Platz drei so gut wie sicher. Trotzdem will Trainer Detlev Brockhaus sein Team in Lendringsen noch nicht schonen. Der SC Hennen 2 und die Holzpfosten treffen auf den Tabellenersten- und zweiten. Alle Vorschauen gibt es hier.

Schwerte.. Fußball, Kreisliga A IS BSV Lendringsen - SG Eintracht Ergste
(Sonntag, 15 Uhr, Max-Becker-Sportpark, Walzweg, Menden)

Von Saisonausklang ist Detlev Brockhaus momentan noch so weit entfernt wie. Trotz der kurzzeitigen Gewinn-Phobie, die nach dem 2:1 gegen Holzen geheilt wurde, ist der dritte Platz für den Aufsteiger fast sicher - und dennoch möchte der Ergster Coach die ausstehenden vier Spiele anderweitig nutzen.

Zum Beispiel für die treuen Ergster Zuschauer, den er noch ein paar Punktegeschenke bereiten möchte. Oder den jugendlichen Nachwuchsspielern ein paar Einsatzminuten geben. Einer davon ist A-Jugendspieler Vincent Lautenschläger, der mindestens eine Halbzeit spielen soll. Philipp Überacker fehlt dagegen, für David Flamme kommt das Spiel auch noch zu früh. "Das wir sehr eng werden, ist aber eine reizvolle Aufgabe", schätzt Brockhaus den Sechsten stark ein. "Wir versuchen, dass zu bestätigen, was wir letzte Woche gemacht haben: zu gewinnen."

Vatanspor Hemer - SC Hennen 2
(Sonntag, 15 Uhr, Ernst-Loewen-Sportplatz, Apricker Weg 2, Hemer)

Das deftige 1:4 beim Mitkonkurrenten hat die Stimmung deutlich gedrückt, die Abstiegsalarmstufe geht zumindest in den rötlichen Bereich. Ob da der Zweite und aufstiegsambitionierte Vatanspor Hemer gelegen kommt? Tendenz nein. Kevin Hines kann zudem nicht live dabei sein. Seine Tochter hat zeitgleich ihre Firmung. Hines wird das Spiel am Handy verfolgen. Wie in den letzten Wochen auch schon gibt es Landesliga-Unterstützung aus der ersten Mannschaft. Ersetzen wird Hines ein erfahrenes Duo: Uwe Setzer und Stefan Kolatke. Kevin Hines meint: "Wir haben Respekt vor der Aufgabe. Wir wollen die Kreisliga B mit aller Macht vermeiden. Dem wird alles untergeordnet. Trotzdem wird es das wohl schwierigste Spiel von den ausstehenden werden."

Holzpfosten Schwerte - ASSV Letmathe
(Sonntag, 15 Uhr, EWG-Sportpark, Am Hohlen Weg, 58239 Schwerte)

Die bisher respektable Rückrunde und eine Sechs-Spiele-Serie, in der die Holzpfosten fünf Siege und ein Remis holten, wurde zuletzt etwas abrupt durch das 1:4 gegen Deilinghofen getrübt. Nun kommt der Erste Letmathe - voller Aufstiegshoffnungen. Die "Pfosten" wollen überraschen - und das Aufstiegsduell mit Hemer nochmal richtig spannend machen. Weil Stephan Kleine und Maximilian Tillmann urlauben, die Martella-Brüder Daniel und Cristian familiär verhindert sind und Lennart Schniewind weiterhin an einer lästigen Fersen-Verletzung laboriert, hilft Moritz Pinner nur der Griff zu den Stand-by-Spielern. Jan-Phillip Junglaß, Nils Klems und Christian Simon helfen aus. "Mit einem Punkt können wir unter den Umständen zufrieden sein. Aber: Wir geben alles, um ein unangehnemer Gegner zu sein", verspricht der Trainer

TuS Holzen-Sommerberg - SV Deilinghofen-Sundwig
(Sonntag, 15 Uhr, Eintrachtstadion, Dortmund-Holzen)

Der TuS Holzen-Sommerberg taumelt in der Endphase ein wenig wie ein Vater, der am Donnerstag von einer Bollerwagen-Tour nach Hause wollte. Aber die Holzener befinden sich längst in der Komfortzone der Kreisliga. Meyer hat seit ein paar Wochen schlicht das Problem, kaum einsatzfähige Spieler zu haben. Herwert, Willgeroth, Überacker, Kozlowski, Malek, Hunecke, Klotz, Fernando, Siebert - was fast für eine komplette Aufstellung reicht, ist die derzeitige tristessereiche Personalsituation in Holzen. Auf zehn Spieler kam Meyer gestern. Im Notfall muss Torwart Patrick Klose Handschuhe gegen Spielertrikot tauschen. "Es nicht so ganz einfach", beschreibt Ingo Meyer den Status Quo. "Aber es ist punktemäßig ja zum Glück uninteressant."

Kreisliga B IS West TuS Wandhofen - SC Oestrich
(Sonntag, 17 Uhr, Hemberg-Stadion, Immermannstraße)

Die Wochen, die auf den abstiegsbedrohten TuS Wandhofen zukommen, sind schwieriger als eine Mathe-Abiprüfung für einen Schüler, der schon mit dem Einmaleins Probleme hat. In den ausbleibenden fünf Spielen trifft Wandhofen noch auf den aktuellen Ersten, Zweiten und Dritten (SC Oestrich) - ist das schon der Weg in die Kreisliga C? Danny Pietruck ist nach seiner fünften Gelben Karte gesperrt. Auch Berges und Akdeniz fehlen. "Das wird ein heißer Kampf, aber wir müssen eine gewaltige Schippe drauflegen", ist sich "Momo" Ouali nach dem letzwöchigen Spiel, in dem sein Team keine Torchance hatte, sicher. "Dennoch gibt gerade wenig Anzeichen, dass wir punkten."