Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Fußball-Landesliga

Erdur soll nach Weggang von Preuhs die Lücke beim KSC schließen

01.10.2012 | 18:18 Uhr
Funktionen
Erdur soll nach Weggang von Preuhs die Lücke beim KSC schließen
Hombruchs Amar Adama Anne (rechts) beim 1:0-Erfolg gegen Bochum-LindenFoto: Ralf Rottmann

Drei Siege und insgesamt 11:0 Tore - mit dieser glänzenden Bilanz beendeten die Dortmunder Landesligisten das vergangene Wochenende. Sogar noch erfreulicher: mit dem Kirchhörder SC und dem nur einen Zähler dahinter folgenden Hombrucher SV bilden zwei heimische Klubs die Tabellenspitze.

Kirchhörder SC

Mit dem 6:0-Erfolg beim WSV Bochum schlossen die Kirchhörder eine erfolgreiche Woche mit drei Auswärtssiegen ab. Und jetzt wartet eine weitere ereignisreiche Woche auf das Team von Adrian Alipour. Zunächst geht es am Mittwoch gegen Mengede 08/20 um den Gewinn des Kreispokals (Anstoß 16.00 Uhr im Stadion Schwansbell in Lünen) und dann steht am Sonntag an der Kobbendelle das Spitzenspiel gegen Verfolger BV Brambauer auf dem Programm. Dabei wird Maximilian Preuhs, Doppeltorschütze am Sonntag, vor seinem Weggang nach München zum vorletzten Mal das KSC-Trikot tragen. Patrick Wiedemann studiert ab 15.Oktober in Göttingen, hält sich dort bei einem Landesligisten fit und kommt an drei Wochenenden im Monat nach Dortmund. Zur Winterpause wird der KSC den ausgedünnten Kader vervollständigen. Erster Neuzugang ist Emre Erdur von Mengede 08/20. Der Ex-Evinger wird zur Rückrunde spielberechtigt.

Hombrucher SV

Nicht erst seit dem sonntäglichen 1:0-Sieg gegen Bochum-Linden ist der HSV neben Aufsteiger Kirchhörde die bemerkenswerteste Mannschaft der Liga. 17 Punkte aus sieben Spielen bei lediglich 7:1 Toren sind eine außergewöhnliche Zwischenbilanz, die aber auch zeigt, dass es bei der Truppe von Alex Gocke leistungsmäßig stimmt. Für Alex Bahr wurde die Partie am Sonntag zu einem besonderen Spiel. Mit seinem Siegtreffer beendete er seine torlose Durststrecke. Vor dem Pokalspiel beim Lüner SV am morgigen Mittwoch - um 14.00 Uhr geht es im Vorspiel des Finales um den Einzug in den Wettbewerb auf Verbandsebene - spielen die Hombrucher heute um 19.15 Uhr beim SC Dorstfeld. Da der Verein weiterhin auf die Jugend setzt, sollen auch A-Jugendliche zum Einsatz kommen, um die Belastung für das Stammpersonal nicht zu hoch werden zu lassen.

Arminia Marten

Durchatmen können die Arminen nach dem deutlichen 4:0-Erfolg in Hagen und dem zweiten Spiel ohne Gegentor. „Wir haben nach hinten und vorne gut gearbeitet und waren kämpferisch noch einen Tick besser als im Spiel gegen Hombruch“, freute sich Trainer Carsten Malten. Vor allem die positive Entwicklung von Jan Schurawski hob er lobend hervor. Auf dem Erfolg dürfen sich die Martener aber nicht ausruhen, denn am Sonntag gastiert der Tabellendritte SV Wanne 11 am Wischlinger Weg. Heinrich Wottschel und Dennis Rensmann stehen wieder voll im Training.

Jürgen Klippert

Kommentare
Aus dem Ressort
Eisadler wollen sich von Luchsen nicht bremsen lassen
Eishockey: Regionalliga
Es ist ein Gefühl, als ob jemand den Wiederholungsknopf drückt: Wie schon am vergangenen Sonntag empfangen die Eisadler Dortmund am Freitag (20 Uhr)...
Schnitzmeier beendet Profi-Karriere mit 24 Jahren
Radsport
Aus dem Bauch heraus hat Anna-Bianca Schnitzmeier diese Entscheidung nicht getroffen. "Zwei Monate" habe sie mit sich gerungen, gibt die 24-jährige...
BVB verpflichtet Ex-Nationalspielerin Richter
Handball: 2. Bundesliga
Den vielen schlechten Nachrichten folgte am Mittwoch eine gute: Der BVB hat auf die zahlreichen Verletzungen reagiert und Sabrina Richter (geb....
Dortmunder Frauen beenden Hinrunde auf Abstiegsplätzen
Handball: 3. Liga West
Dortmunds Drittligafrauen verabschiedeten sich am letzten Wochenende in die Weihnachtsferien und beendeten gleichzeitig die erste Serie der Saison....
OSC spielt oben mit - Höchsten im Keller
Handball: Verbandsliga 2
Mit unterschiedlichen Befindlichkeiten haben sich Dortmunds ranghöchste Handball-Männer in der Verbandsliga am vergangenen Wochenende in die...
Fotos und Videos
Handball, 2. Bundesliga: BVB - SV Allensbach 33:22 (17:10)
Bildgalerie
Fotostrecke
Handball, 2. Bundesliga: HSG Bensheim-Auerbach - BVB 26:26 (10:12)
Bildgalerie
Fotostrecke