Das aktuelle Wetter NRW 20°C
BVB 2

Entwarnung beim BVB 2 - Bakalorz und Halstenberg fit

05.11.2012 | 18:29 Uhr
Entwarnung beim BVB 2 - Bakalorz und Halstenberg fit
Trainiert wieder mit: Der in Wiesbaden verletzt ausgewechselte Marvin Bakalorz hat seine Bänderverletzung schnell überstanden.Foto: Bodo Goeke

Dortmund.  Nach dem 1:3 gegen Wiesbaden war David Wagner, Trainer der Zweitvertretung, ziemlich mies gelaunt. Dass nun einige verletzte Spieler zurückkehren oder zumindest Fortschritte machen, dürfte die Laune wenigstens ein bisschen aufhellen.

Es gibt auch noch gute Nachrichten für David Wagner. Der Trainer des Fußball-Drittligisten BVB 2 durfte gestern Entwarnung geben in zwei ganz wichtigen Personalien. Marvin Bakalorz (Foto) und Marcel Halstenberg, die am Samstag in Wiesbaden mit einer Bänderverletzung bzw. Adduktorenproblemen vorzeitig vom Platz mussten, haben das Training wieder aufgenommen und dürften am Samstag gegen den 1. FC Heidenheim wieder in der Startelf stehen. Hinter dem Einsatz von Kerem Demirbay, der im Abschlusstraining am Freitag umgeknickt war, steht dagegen ein kleines Fragezeichen. „Sein Mitwirken ist nicht ausgeschlossen, aber wir müssen die Entwicklung abwarten“, wollte sich Wagner nicht festlegen.

Positiv sieht Wagner auch die Entwicklung zweier Langzeitverletzten. Erik Durm und Tim Treude stiegen am Sonntag wieder ins Mannschaftstraining ein. „Gegen Heidenheim wird das noch nichts, aber vielleicht eine Woche danach in Halle“, hofft Wagner endlich auf mehr Alternativen. Besonders für die Offensivabteilung. Denn auch beim 1:3 in Wiesbaden war offensichtlich, wo der Schuh beim BVB drückt. Die fehlende Konstanz, die volle Leistung über die gesamte Spielzeit zu bringen, und die zu geringe Effektivität in der Chancenverwertung.

Gegen Heidenheim darf es keine Schwächephasen geben

Hätte der BVB 2 seine Möglichkeiten in der ersten Hälfte konsequenter genutzt, hätte er sicherlich nicht als Verlierer den Heimweg angetreten. Und genau das ärgerte David Wagner auch zwei Tage danach noch: „Nein, ich war nicht schockiert, ich war einfach nur verärgert, weil einfach mehr drin war und weil nach zweieinhalb guten Spielen nichts darauf hingedeutet hat, dass wir so einbrechen würden.“

Gegen den starken Tabellensiebten Heidenheim, den David Wagner vor der Saison zurecht als einen der Aufstiegskandidaten gesehen hatte, darf man sich solche Schwächephasen natürlich nicht noch einmal erlauben, will man nicht wieder postwendend bestraft werden. „Wir müssen ans Limit gehen, zwei Halbzeiten lang, so wie gegen Rostock oder in Darmstadt“, forderte Wagner von seinen Jungs. Dass sie es können, haben sie trotz des vorletzten Tabellenplatzes ja schon mehrmals bewiesen.

Peter Kehl



Kommentare
Aus dem Ressort
Flüthmann peilt Platz im oberen Drittel an
Fußball: Junioren
Die Rückkehr der zweiten B-Junioren-Formation von Borussia Dortmund in den normalen Spielbetrieb endete vergangene Saison mit dem erhofften sportlichen Resultat. Die U16 sicherte sich souverän den Landesliga-Titel und startet nun als Unterbau des Bundesliga-Nachwuchses im westfälischen Oberhaus.
Wortelmann bleibt Präsident des DTK Rot-Weiss
Tennis
Wolfgang-Wilhelm Wortelmann ist von der Jahreshauptversammlung des Tennisklubs DTK Rot-Weiss 98 einstimmig für zwei weitere Jahre in das Amt des Vereinspräsidenten gewählt worden. Wortelmann, der keinen Gegenkandidaten hatte, führt den Klub bereits im neunten Jahr.
BVB II will den Aufwärtstrend gegen Mainz bestätigen
Fußball. 3. Liga
Nach dem torlosen Unentschieden in Großaspach setzt der BVB II am Dienstag (19 Uhr) im Stadion Rote Erde die erste englische Woche der Drittliga-Saison mit dem Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 II fort und will sich im oberen Teil der Tabelle festsetzten.
ASC beweist nach 0:4-Rückstand noch Moral
Fußball: Oberliga
Am zweiten Spieltag hat es den Oberliga-Aufsteiger ASC 09 Dortmund erwischt. Beim TuS Ennepetal verlor er 2:4 (0:4). Aplerbecks Trainer Daniel Rios sagte: "Es muss sich bei einem Pausenrückstand von 0:4 vielleicht komisch anhören, aber für uns war hier schon etwas drin."
Trainingslager: BVB-Frauen bestehen Härtetest
Handball: 2. Bundesliga
Petronela Kovacikova wird noch länger an dieses Wochenende zurückdenken. Beim 30:24-Erfolg der BVB-Frauen in Celle platzte ihr bei einem Zweikampf die Lippe auf, die musste mit sieben Stichen genäht werden. Dieses Trainingslager sei ein "echter Härtetest" gewesen, sagt Jochen Busch.
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

 
Fotos und Videos