Eintracht Ergste am Tag nach dem Titelgewinn

"Damit hat doch keiner gerechnet wir selbst doch am Anfang auch nicht", verriet Dominik Buchwald am Tag nach dem Triumph des A-Ligisten in der Alfred-Berg-Sporthalle. Umso emotionaler wurde der Titelgewinn gefeiert es ist keine allzu gewagte These, dass im "Haus Schneider" richtig was los war.

Schwerte.. Spielender Co-Trainer ist DominikBuchwald bei der Eintracht. Nachdem er in der Vorrunde am Samstag auch noch als Aktiver am Ball war, beschränkte sich Buchwald am zweiten Turniertag ganz aufs Coachen - "Delle" Brockhaus, sein "Chef" hielt sich ganz im Hintergrund.


"Ich hatte das Gefühl, dass ich nicht mehr selbst spielen musste - die Jungs haben da so gut gemacht", erzählt Buchwald und ergänzt: "Das Ganze hat irgendwann eine Eigendynamik bekommen."


Vielleicht diente ja auch der Kabinenbesuch des Vorstands-Duos Uli Schulte/Thomas Baltzer vor dem Halbfinale und dem Endspiel als zusätzliche Motivationsspritze. "Sie haben uns darauf hingewiesen, was das für den Verein für ein unglaublicher Erfolg ist. Vor zehn Jahren unter Hannes Wolf war Ergste mal im Halbfinale, im Endspiel dagegen noch nie", weiß Buchwald.
Und ein bisschen Glück gehörte auch dazu. So benötigte der spätere Turniersieger gegen Westhofen ein Neunmeterschießen, um überhaupt ins Halbfinale zu kommen. Dort schlug der spätere Turniersieger den VfL Schwerte durch ein Last-Minute-Tor mit 1:0. Siegtorschütze in beiden Fällen: Benny Schöps.


Im Finale gegen den Geisecker SV war dann sein Bruder Tim einer der Hauptdarsteller - jener Tim Schöps, der nach einer Steißbeinprellung, die er sich beim Snowboardfahren zugezogen hatte, gar nicht richtig fit war. Mit dem Rücken zum Tor arbeitete er geschickt, wenn auch manchmal nicht ganz regelgerecht.
Sehr zum Ärger der Geisecker sah Schiedsrichter Petereit das nicht so und schickte stattdessen den reklamierenden Hüser mit einer Zeitstrafe kurz vor Schluss vom Feld - in Überzahl war der Weg zum Ergster Turniersieg geebnet. Und das ohne Top-Torjäger David Flamme, der wegen einer Knöchelverletzung am Sonntag nicht mehr am Ball war.


Derweil hofft Dominik Buchwald, dass der Erfolg unterm Hallendach etwas Nachhaltiges hat. "Natürlich ist das Spiel in der Halle etwas ganz Anderes als draußen. Aber emotional kann das durchaus nochmal einen Schub für die Rückrunde geben. Die Jungs haben gesehen, was möglich ist, wenn man als Team funktioniert", so Buchwald.


Jubel bei Eintracht Ergste nach dem finalen Pfiff.

Ein von Ruhr Nachrichten Live (@rnlive) gepostetes Video am Jan 1, 2015 at 11:06 PST