Ein zweiter Harder für den Lüner SV

Fußball-Landesligist Lüner SV präsentiert den ersten Neuzugang für die Spielzeit 2015/2016. Rene Harder verlässt Bezirksligist Westfalia Wethmar und schließt sich dem Klub seines Bruders Pascal aus der Kampfbahn Schwansbell an. Zudem gibt es zwei weitere Vertragsverlängerungen zu vermelden.

Lünen.. Harder absolvierte in der Hinserie 14 von 16 Spielen für den Bezirksliga-Tabellenführer. Der schnelle Rechtsverteidiger ist ein Leistungsträger in der Mannschaft von Trainer Alexander Lüggert. "Der Schritt, Wethmar zu verlassen, ist mir sehr schwer gefallen", sagt Harder. "Ich habe hier gute Freunde und ein gutes Umfeld gefunden." "Rene hat eine ungemeine Qualität auf seiner Position. Wir hätten ihn natürlich gerne gehalten", so Lüggert.

Beim LSV wird der 24-Jährige ab dem Sommer wieder an der Seite seines Bruders Pascal auflaufen. Der 27-Jährige war vor dieser Spielzeit von Oberligist Hamm zu den Rot-Weißen gewechselt und hat auch bereits für die kommende Saison zugesagt.

Gold wert

"Ich möchte als mittlerweile erfahrener Spieler noch einmal mit Pascal zusammenspielen. Zudem halte ich eine Menge von LSV-Trainer Mario Plechaty, den ich auch schon kenne", so Harder, der schon einmal beim BV Brambauer-Lünen mit seinem Bruder gespielt hat. Der LSV habe "eine bärenstarke Truppe. Sie stehen derzeit zu unrecht nur auf Platz neun". Bis zum Sommer wolle Harder in Wethmar alles geben: "Ich will unbedingt diesen Aufstieg. Dafür arbeitet man das ganze Jahr."

"Rene ist ein flexibler Spieler, der auch offensiv eingesetzt werden kann. Solche Spieler sind Gold wert", sagt LSV-Sportdirektor Hasan Kayabasi, der zudem zwei weitere Vertragsverlängerungen vermelden kann. Lukas Ziegelmeir und Alexander Wagener werden in ihre jeweils zweite Spielzeit beim LSV gehen. Ziegelmeir hatte sich vor der laufenden Saison dem Landesligisten angeschlossen. Zuvor stand er bei Ligakonkurrent BV Brambauer-Lünen unter Vertrag.

Beim LSV avancierte der 21-Jährige gleich zum Stammspieler, bestritt alle 16 Hinserienspiele. "Als einer von wenigen hat Lukas in fast allen Partien überzeugt", so Kayabasi. Ziegelmeir war auch vom FC Wetter, Spitzenreiter der Bezirksliga 6, umworben worden, entschied sich aber für den Verbleib in Lünen.

Testspiel in Wickede

Alexander Wagener kam aufgrund von Verletzungen in der Hinrunde in nur vier Spielen zum Einsatz. Der robuste Stürmer konnte seine Qualitäten so bislang noch nicht unter Beweis stellen. "Wir sind aber von ihm überzeugt", sagt Kayabasi über den 30-Jährigen.

Aktuell zählt der Lüner Kader für die nächste Saison schon 14 Spieler. "22 sollen es am Ende sein", so Kayabasi. Aus dem derzeitigen Team wurden bisher noch nicht die Verträge von Robin Coerdt, Volkan Ekici, Marc Flaczek, Bekir Kilabaz, Fatlum Mehmeti, Daniel Schmitz und Lukas Severin verlängert.

TESTSPIEL
Am Freitagabend tritt der LSV zum nächsten Testspiel an. Um 19.30 Uhr gastiert die Mannschaft von Mario Plechaty bei Westfalenligist Westfalia Wickede (Fränkischer Friedhof 75, Dortmund).