Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Fußball-Bezirksliga

Drei Klubs klären die Trainerfrage

25.09.2012 | 17:09 Uhr
Drei Klubs klären die Trainerfrage
Eichlinghofens Torschütze Marc Hustadt (rechts) und Bodelschwinghs Christian Gries beim 1:1 im Derby.Foto: Bodo Goeke

Die vakanten Trainerposten bei Dortmunds Bezirksligisten sind vergeben. Reza Hassani kehrt zum TuS Eichlinghofen zurück, Ingo Kleefeldt übernimmt die zweite Mannschaft des FC Brünninghausen. Und der FV Scharnhorst engagierte Marvin Niesert, der bislang im Jugendbereich tätig war.

TuS Eichlinghofen

Marc Risse, der künftig bekanntlich nur noch als Sportlicher Leiter fungieren wird, hat Wunschkandidat Reza Hassani als seinen Nachfolger verpflichtet. Hassani betreute zuletzt mit großem Erfolg die zweite Mannschaft des Kirchhörder SC. Nachdem er am Sonntag seinen Abschied von der Kobbendelle bekannt gegeben hatte, machte er sich in Eichlinghofen sofort bei der Arbeit. „Reza ist ein guter Freund, der schon beim TuS gespielt hat und den Verein daher bestens kennt und sich auf seine neue Aufgabe freut“, ist Risse sicher, den richtigen Mann geholt zu haben.

FC Brünninghausen II

Der Vorstand hat nach dem Rücktritt von Andreas Horst ebenfalls schnell reagiert und mit Ingo Kleefeldt einen Nachfolger vorgestellt. Schon vor Saisonbeginn hatte man miteinander gesprochen, bevor Kleefeldt in Barop zusagte. „Nach seiner Trennung von den Rot-Weißen und der Vakanz bei uns hat sich eine neue Situation ergeben. Deshalb haben wir den Kontakt wieder aufgenommen“, so Geschäftsführer Thomas Brümmer, der große Hoffnungen in den neuen Trainer setzt.

FV Scharnhorst

Für Marvin Niesert ist der FV die erste Station im Seniorenbereich. Zuvor hatte er erfolgreich die A-Junioren von Brackel 06 und zuletzt Westfalia Wickede trainiert. „Er hat bewiesen, dass er mit jungen Spielern arbeiten kann. außerdem haben einige Akteure aus unserem Kader bereits unter ihm gespielt, er ist für uns die Idealbesetzung auf der Position des Trainers“, freut sich der Sportliche Leiter Christian Senger. Als Co-Trainer wurde Detlef Goebel engagiert. In der Winterpause sollen noch zwei bis drei neue Spieler kommen.

SV Brackel 06

Trotz der ersten Saisonniederlage bleibt das Team - nun punktgleich mit Kamen und Dorstfeld - Spitzenreiter der Gruppe 8. „Im einem auf bestem Niveau geführten Spiel hatten wir bessere Torchancen als in einigen Spielen zuvor, sie aber nicht genutzt“, so Axel Schmeing nach der 0:3-Schlappe. Jonas Kei-mer gab ein starkes Saisondebüt. Ein Engpass droht im Tor: Andreas Hollmann wird mit Knieproblemen weiter fehlen, sein Vertreter David Glasmacher macht Urlaub.

SC Dorstfeld 09

Auch wenn es beim neuen Schlusslicht Königsborn einen 2:0-Sieg gab, war es für Uli Zick das erwartet schwere Spiel. Seine Mannschaft wurde aber nach der torlosen Halbzeit nicht nervös und wurde am Ende für ihre disziplinierte Leistung belohnt. Nach guten Trainingseindrücken kam Pierre Guthmann, letzte Saison noch in der B-Liga beim TuS Deusen, zu einem Kurzeinsatz.

Phönix Eving

Knackpunkt beim 0:0 in Bergkamen war für Christian Eckle, dass Ercan Umucu bei der zweiten Wiederholung den Foulelfmeter verschoss. „Wenn der Strafstoß sitzt, gewinnen wir“, war sich der Trainer sicher. Bastian Simböck (Muskelfaserriss) fehlte. Erfreulich, dass die Grävingholzer bereits zum dritten Mal ohne Gegentor blieben.

Hörder SC

Mit dem 2:0-Derbysieg in Schüren wurde ein komplett schlechter Saisonstart verhindert. „Aber erst wenn wir das nächste Spiel gegen Weddinghofen gewinnen, sind wir mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden“, bleibt Oliver Wendefeuer vorsichtig. Torhüter Christian Boldt ist ins Training eingestiegen.

BSV Schüren

„Die Chance, in der Tabelle weiter nach oben zu klettern, wurde leichtfertig vertan“, war Markus Gerwien enttäuscht. Er vermisste jegliche Durchschlagskraft im gegnerischen Strafraum und betonte, dass Spieler wie Johann, Schulze und Peterson unter ihren Möglichkeiten blieben. Maik Lümkemann beginnt wieder mit dem Training.

Alemannia Scharnhorst

„Nach zuvor guten Leistungen eine ganz schwache Vorstellung meiner Jungs“, war Thomas Faust tief enttäuscht. Nach starken 20 Anfangsminuten klappte vorn und hinten nichts mehr. „Beide Teams waren schwach, keiner hätte gewinnen dürfen“, fasste der Trainer seine Eindrücke zusammen.

RW Bodelschwingh

Nach den drei Heim-Remis wurde in Eichlinghofen der erste Auswärtspunkt geholt. „Wir haben ausschließlich gegen Mannschaften aus dem oberen Drittel gespielt“, gibt „Ecki“ Eigenwillig zu bedenken. Tili Ethirmanasingam kehrt aus dem Urlaub zurück. Michael Podschwatke gehört nach einem klärenden Gespräch ab sofort wieder zum Kader.



Kommentare
Aus dem Ressort
Cristof Neuhaus dominiert am Flamingoteich
Leichtathletik: 49....
Fast 500 Langstreckler traten zum 49. Parklauf des TSC Eintracht "Rund um den Fernsehturm" an und sorgten mit ihren Fans am Flamingoteich für tolle Stimmung. Die Königsstrecke von 10 000 Metern beherrschte Vorjahressieger Christof Neuhaus (LG Olympia) nach Belieben.
Keine Änderungen - Futsal bleibt vor der Tür
31....
Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) will den Hallenfußball in der Region komplett auf die internationale Version namens Futsal trimmen. Entsprechende Beschlüsse wurden längst gefasst. In Dortmund will der Fußballkreis allerdings nur bedingt mitziehen.
Keilerei beendet Kreispokal-Endspiel der B-Juniorinnen
Partie abgebrochen
Eine Keilerei mit Spielern und Zuschauern beendete gestern Abend das Fußball-Kreispokal-Finale der B-Juniorinnen zwischen dem SV Berghofen und dem SF Ay Yildiz Derne. Nach 61 von 80 zu spielenden Minuten brach Schiedsrichter Thorsten Labudde die Partie beim Stande von 1:0 für Berghofen ab.
Zehn Thesen Krystian Sikorski im Eisadler-Check
Eishockey: Regionalliga...
Elf Spiele, elf Siege. Die Eisadler ziehen an der Tabellenspitze der Regionalliga West einsame Kreise. Das schreit nach provokanten Thesen. Tobias Jöhren hat sie aufgestellt, Trainer Krystian Sikorski hat zu ihnen Stellung bezogen.
Zimmermann genießt zweite Karriere beim BVB
Handball: 2. Bundesliga
Mit der Handball-Karriere hatte Zydre Zimmermann eigentlich schon abgeschlossen. Bis der Anruf von Ildiko Barna kam. Jetzt spielt die 31-Jährige bei Borussia Dortmund und könnte sich im Mai den Traum vom Aufstieg in die Bundesliga erfüllen. "Schon verrückt", findet sie das.
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

 
Fotos und Videos
Handball, 2. Bundesliga: BVB - TV Beyeröhde 34:20 (16:10)
Bildgalerie
Fotostrecke
Die besten Bilder der Stadtmeisterschaften im Jugendhandball
Bildgalerie
Fotostrecke