Dortmunder Schwimmer kämpfen um WM-Startplätze

Gebannt blicken die Augen der Schwimmsportler in dieser Woche nach Berlin, wenn vom 9. bis 12. April die 127. Deutschen Meisterschaften mit gleichzeitiger Qualifikation zur WM im russischen Kasan stattfinden wird. Aktive aus 182 deutschen Vereinen werden in 2226 Einzelstarts und 164 Staffeln auf die Jagd nach Meistertiteln gehen.

Dortmund.. Erneut war es eine spannende Betrachtung der Bestenliste, ob man sich für diese Meisterschaften qualifiziert hat. Nicht das Erreichen von Pflichtzeiten war die Norm, sondern die Qualifikation unter den jeweils 100 besten Schwimmern einer Schwimmstrecke.

Qualifikation mit Folgen

Auch die 20 besten Schwimmer der jüngeren Jahrgänge 2001/2002 weibliche und Jahrgänge 1999/2000 männliche pro Doppeljahrgang konnten sich qualifizieren und rechnen sich Chancen für die Teilnahme am nächsten European-Youth-Olympic-Festival aus, das im Juli und August in Tbilisi/Georgien stattfinden wird. Daneben besteht zudem die Möglichkeit, sich zur Jugend-Europameisterschaft in Baku/Aserbaidschan und zur Junioren-Weltmeisterschaft in Singapur zu qualifizieren.

Von der SG Dortmund haben gleich 22 Aktive die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften geschafft. Die Schwimmer werden von den Trainern Prof. Dr. Volker Höltke und Stephan Wittky sowie einem Betreuer und Physiotherapeuten nach Berlin begleitet.

Damenstaffel will Titel verteidigen

Gleich am Donnerstag will die Damenstaffel über 4 x 200 Meter Freistil ihren Titel verteidigen. Über die 800 Meter Freistil geht Langstreckenspezialistin Denise Gruhn (SV Westfalen) an den Start. Bei der neu ins Programm genommenen 4 x 100 Meter-Freistil-Mixedstaffel rechnet sich die SG Dortmund gute Titelchancen aus.

Ins A-Finale wollen Max Mral (SC Delphin), Matthias Lindenbauer (SV Westfalen), Julia Leidgebel (SC Delphin), Kerstin Lange (SV Hellas) und Alina Weber (FS 98) schwimmen. Jacqueline Daszkiewicz (SV Hellas), Sharon Dohms (SV Westfalen) und Maximilian Wessner (FS 98) wollen auf den Bruststrecken überzeugen.

Hoffnungsvolle Kraulschwimmer

Mit Viktor Koscharnyj (SV Hellas), Til Goepfert (FS 98), Linda Bohnenkamp (FS 98), Raissa Schreiber (SC Delphin), Rouven Nagel (SV Hellas) und Ann-Britt-Lehmann (FS 98) sind hoffnungsvolle Kraulschwimmer mit dabei. Auch Flemming Reinhardt (FS 98) und Maximillian Munggenast (SV Westfalen) wollen DM-Luft schnuppern. Über die Bestenliste der EYOF-Jahrgänge haben sich die "Youngstars" Luca Kuehn (FS 98), Mika Max Bovensmann (SV Westfalen) und Teresa Helas (SV Westfalen) qualifiziert.