DLRG Schwerte holt zehn Medaillen bei zehn Starts

Zehn Starts zehn Medaillen, so lautet die Ausbeute der Schwerter Rettungssportler bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften, die am vergangen Wochenende in Georgsmarienhütte stattfanden. Die Goldmedaillen konnten sich die Damenmannschaft der AK100 umhängen, ebenso wie Michael Meik und Else Lemmes.

Schwerte.. Direkt in der ersten Disziplin, der Puppenstaffel, unterboten Vanessa Kik, Verena Marquis, Marina Nass und Susi Kornekin einer Zeit von 1:27,70 Minuten den deutschen Rekord deutlich und zeigten, welche Ambitionen sie hatten. Und auch in der Rettungsstaffel ließen sie nicht locker und stellten einen neuen Rekord auf. Auf den anderen beiden Strecken verpassten sie den deutschen Rekord nur minimal.

Und auch Michael Meik ließ wieder mehrere Rekorde in der Altersklasse 55 purzeln: Über 50m Retten erzielte er eine Zeit von 36,42 Sekunden und distanzierte die Konkurrenz. Über 50m Retten mit Flossen unterbot er 26,78 Sekunden ebenfalls den deutschen Rekord.

Else Lemmes ging als älteste Teilnehmerin an den Start. Sie schwamm in einem Lauf mit ihren männlichen Mitstreitern in der AK85 und konnte sich nach drei Disziplinen über den deutschen Meistertitel freuen.

Über die Silbermedaille konnte sich Anke Fabri in der AK35 freuen. Am nächsten Wettkampftag legte sie mit der Staffel in der AK140 nach und musste sich auch hier - zusammen mit Sandra Bonner, Uta Panzlaff und Antje Schwandt -nur dem Team aus Berlin geschlagen geben. Sandra Bonner erreichte bei ihrem Einzelstart in der AK40 den bronzenen Medaillenrang.

Vanessa Kik, die das erste Mal an den Seniorenmeisterschaften teilnahmen durfte, lieferte sich in der AK25 ein enges Rennen mit ihren Konkurrentinnen und musste am Ende der Berlinerin Astrid Harnack knapp den Vortritt lassen. Trotzdem war sie mit ihrer Leistung sehr zufrieden. Else Lemmes und Michael Meik konnten mit ihren Mannschaften ebenfalls den zweiten Platz erreichen.