Der SC Berchum/Garenfeld ist in der Bezirksliga angekommen

Für den SC Berchum/Garenfeld war es die Superlativ-Saison. Platz vier so erfolgreich war er noch nie. Nebenbei war er auch das beste Team aus dem Schwerter Bezirksliga-Quintett. Für Trainer Frank Henes, den es zurück nach Herdecke zieht, sind das alles Zutaten für einen wehmütigen Abschied.

Schwerte.. Für den letzten Spieltag charterte sich der SC Berchum/Garenfeld einen Linienbus. Mit ihm ging es nach Wengern und von dort mit einem 5:3, dem 15. und letzten Saisonsieg, zurück ins Waldstadion. Coach Frank Henes hatte eine großzügige Bierspende versprochen, wenn seine Mannschaft die 50-Punkte-Marke knacken sollte. Sie tat, was ihr Trainer forderte. Wie so oft in dieser Saison, die auch den Trainer überraschte.

Er, der vor zwei Jahren nach Berchum/Garenfeld kam, machte aus der Fahrstuhl-Mannschaft eine, die sich auf der Etage Bezirksliga stabilisiert hat. "Wir haben jetzt erfolgreich auf die erste Saison aufgebaut. Ein Riesenkompliment an die Mannschaft", lobt Henes.