Der Lüner SV will den Mita-Cup-Titel verteidigen

Große Vorfreude herrscht bei den Fußballern des Lüner SV. Sie tragen wieder ihren beliebten Mita-Cup in der Vorbereitungsphase auf der Sportanlage in der Kampfbahn Schwansbell aus. In diesem Jahr ist es die 5. Auflage, bei der der LSV seinen Titel aus dem letzten Jahr verteidigen möchte.

Lünen.. Mit dem Lüner SV, dem SV Herbern dem SSV Mühlhausen und dem VfL Kemminghausen treten diesmal vier Landesligisten an. Der BV Brambauer-Lünen, SuS Kaiserau, Teutonia Waltrop, VfB Lünen, Westfalia Wethmar und FC Nordkirchen sind Bezirksligist und mit dem SV Preußen Lünen und BW Alstedde gibt es sogar zwei A-Ligisten. "Das Turnier ist in diesem Jahr wesentlich stärker besetzt als sonst. Das macht es natürlich attraktiver", sagt LSV-Coach Mario Plechaty. Die Rot-Weißen siegten bisher viermal und brennen auf den fünften Erfolg in Serie. "Diesmal wird es aber wesentlich schwieriger für uns. Wir haben uns als Ziel gesetzt, die Endrunde zu erreichen", so Plechaty.

Der LSV darf zum Turnierauftakt direkt gegen den BV Brambauer-Lünen ran. Ein beliebtes Derby, das sicher einige Zuschauer in die Kampfbahn Schwansbell locken wird. BVB-Coach Dirk Bördeling hat personelle Probleme: "Wir haben einige Urlauber und Schichtdienst-Arbeiter. Da müssen wir zunächst schauen, welches Team wir aufs Feld schicken. Wir wollen versuchen unsere Spiele erfolgreich zu bestreiten."

VfB versteckt sich nicht

Eine durchaus schwierige Gruppe hat der VfB Lünen erwischt. Er bekommt es mit den beiden Landesligisten SSV Mühlhausen und VfL Kemminghausen sowie mit A-Ligist SV Preußen Lünen zutun. Co-Trainer Christian Kwiatkowski hat davor aber keine Angst: "Natürlich sind diese Teams stark. Aber es wäre schön, wenn wir für eine Überraschung sorgen könnten. Das traue ich meinen Jungs auf jeden Fall zu." Er muss allerdings fünf Ausfälle kompensieren.

Klaus Ruhoff, Coach des SV Preußen Lünen, sieht sein Team in der Außenseiter-Rolle: "Wir sind der einzige A-Ligist in dieser Gruppe. Aber wir wollen versuchen, das Beste draus zu machen." Ruhoff hat alle Mann an Bord. Der TuS Westfalia Wethmar trifft in der Gruppe C auf den SV Herbern, FC Nordkirchen und BW Alstedde. "Ich kann schlecht einschätzen, wie weit wir kommen könnten. Wir schauen zunächst von Spiel zu Spiel", sagt Sportlicher Leiter Rolf Nehling. Fakt ist, dass einige Neuzugänge noch nicht spielberechtigt sind. Unklar ist also, wer überhaupt aufläuft.

1100 Euro Preisgeld

BW Alstedde um Coach Kadir Kaya, hat es - neben dem SVP als A-Ligisten- laut Papier am schwierigsten. "In der Vorbereitung weiß man aber nie", so Kaya und legt nach: "Es sind gute Tests dabei. Im Vordergrund steht das Sammeln von Spielpraxis."

Ausgeschüttet werden insgesamt 1100 Euro Preisgeld. Der Gewinner erhält, neben dem von dieser Zeitung gesponserten Mita-Cup, 500 Euro. 300 Euro gehen an den Zweiten, 200 Euro an Rang drei, 100 Euro an den Viertplatzierten. Gespielt wird auf Natur- und Kunstrasen in der Kampfbahn Schwansbell. Die Spielzeit beträgt zweimal 30 Minuten.

Der Spielplan:

Gruppe A:
Lüner SV, BV Brambauer, SuS Kaiserau, Teutonia Waltrop
Gruppe B:
SSV Mühlhausen, VfL Kemminghausen, VfB Lünen, SV Preußen
Gruppe C:
SV Herbern, Westfalia Wethmar, FC Nordkirchen, BW Alstedde

Sonntag, 12. Juli
SV Herbern - FC Nordkirchen, 13.00 Uhr
VfL Kemminghausen - VfB Lünen, 14.30 Uhr
Lüner SV - BV Brambauer, 16.00 Uhr
Westfalia Wethmar - BW Alstedde, 17.30 Uhr

Montag, 13. Juli
SV Preußen - SSV Mühlhausen, 18.30 Uhr
BW Alstedde - SV Herbern, 20.00 Uhr
Teutonia Waltrop - SuS Kaiserau, 20.00 Uhr

Dienstag, 14. Juli
SSV Mühlhausen - Kemminghausen, 18.30 Uhr
BV Brambauer - Teutonia Waltrop, 18.30 Uhr
Lüner SV - SuS Kaiserau, 20.00 Uhr
Nordkirchen - Westfalia Wethmar, 20.00 Uhr

Mittwoch, 15. Juli
VfB Lünen - SV Preußen, 18.30 Uhr
SV Herbern - Westfalia Wethmar, 20.00 Uhr
FC Nordkirchen - BW Alstedde, 20.00 Uhr

Donnerstag, 16. Juli
BV Brambauer - SuS Kaiserau, 18.30 Uhr
VfB Lünen - SSV Mühlhausen, 18.30 Uhr
Lüner SV - Teutonia Waltrop, 20.00 Uhr
VfL Kemminghausen - SV Preußen, 20.00 Uhr

Samstag, 18. Juli
Halbfinal-Spiele, 14.00 Uhr
Spiel um Platz drei, 15.30 Uhr
Finale, 17.00 Uhr