Der Lüner SV richtet die Titelkämpfe in Wellinghofen aus

Die 16. Dortmunder Hallenstadtmeisterschaften der Fußballerinnen werden am Wochenende in der Sporthalle Wellinghofen ausgespielt. Ausrichter ist erstmals der Lüner SV. Die eigene Mannschaft hat es sich zum Ziel gesetzt, die Vorrunde zu überstehen.

Lünen.. "Wir haben uns beworben und den Zuschlag erhalten", sagt LSV-Sportdirektor Hasan Kayabasi. Der Ausrichter ist vor allem für die Bewirtung der Zuschauer und Spieler verantwortlich. Die Turnierleitung liegt in den Händen des Fußballkreises Dortmund. Dass die Meisterschaft nicht in Lünen ausgetragen wird, ist für Kayabasi kein Problem: "Wir haben schon viele Großereignisse organisiert. Das schaffen wir auch in Wellinghofen."

Von seiner eigenen Mannschaft wünscht sich Lünens Sportdirektor, dass sie die Vorrunde am Samstag übersteht. Der A-Ligist um Trainerin Kornelia Kurtze bekommt es ab 15.45 Uhr mit Bezirksligist Westfalia Huckarde und den B-Ligisten TuS Bövinghausen und TuS Kruckel zu tun. Die Sieger der sechs Vorrundengruppen und die beiden besten Zweitplatzierten schaffen den Einzug in eine der vier Zwischenrundengruppen (Sonntag, ab 13 Uhr).

Wann: Vorrunde:Samstag, 14. Februar, 11 bis ca. 21 Uhr;Zwischenrunde/Endrunde: Sonntag, 15. Februar, 13 bis ca. 19 Uhr.
Wo:Am Lieberfeld 13, Dortmund-Wellinghofen.

Hier sind die vier klassenhöchsten Teams - Westfalenligist SV Berghofen, Landesligist SG Lütgendortmund sowie die Bezirksliga-Topteams DJK Eintracht Dorstfeld und DJK SF Nette - bereits als Gruppenköpfe gesetzt. Die Sieger der Zwischenrundengruppen ziehen ins Halbfinale ein (ab 17.15 Uhr). Das Endspiel ist für 18.30 Uhr angesetzt.

Bis dahin ist es auch für den BV Brambauer-Lünen ein weiter Weg. Die Mannschaft von Wolfgang Rinke hat die Qualifikation zum Zwischenrunden-Gruppenkopf als Tabellenfünfter der Bezirksliga nur knapp verpasst. In ihrer Vorrundengruppe mit dem A-Ligisten ÖSG Viktoria und den B-Ligisten SV Brackel und BC Sportfreunde (Samstag, ab 11 Uhr) ist das Team aus der Glückauf-Arena aber klarer Favorit auf den Einzug in die Zwischenrunde.

"Die vergangenen Titelkämpfe in Wellinghofen waren ein großer Erfolg", sagt Gisbert Dankowski, zweiter Vorsitzender des Fußballkreises. Den Titel sicherte sich im Vorjahr die SG Lütgendortmund.Im Vorjahr bedeuteten die 25 teilnehmenden Klubs einen neuen Rekord. Dieser wird 2015 mit 28 Vereinen noch einmal getoppt - obwohl A-Ligist VfB Lünen kein Team stellen wird.

B-Juniorinnen am Freitag

"Diese Teilnehmerzahl spiegelt derzeit die Entwicklung im Dortmunder Frauenfußball in aller Klarheit wieder", sagt Dankowski. "Für den Dortmunder Kreisvorstand und die Vereine hat sich die jahrelange Förderung des Frauenfußballs gelohnt. Das stiefmütterliche Dasein scheint endlich überwunden", ist er überzeugt.

Das spiegele sich auch bei den B-Juniorinnen wider. Hier haben 15 der 18 Klubs, die eine Mannschaft im Spielbetrieb haben, für die Vorrunde am Freitag (ab 17 Uhr in Wellinghofen) gemeldet. Der LSV ist als Ausrichter nicht vertreten. Der BV Brambauer-Lünen bekommt es mit DJK SF Nette, SC STS Asteria Dortmund und Urania Lütgendortmund zu tun.

Die beiden besten Teams der drei Vorrundengruppen sowie die beiden besten Gruppendritten qualifizieren sich für die Endrunde am Sonntag. Diese beginnt um 10 Uhr, das Endspiel ist für 12.20 Uhr angesetzt.


Hier gibt's die Spielpläne: