Das Aus - Schäfer sagt Klassiker Westfalenpreis ab

Das nächste große Rennen ist abgesagt, Dortmunds Radsport-Saisonprogramm schrumpft auf ein neues Minimum zusammen. Der 77. Internationale Westfalenpreis, ein letzter Klassiker in der ehemals stolzen Reihe der hiesigen Straßenrennen, wird nicht mehr ausgetragen.

Dortmund.. Das Brackeler Rennen rund um die Funkturmsiedlung, das über die Jahrzehnte ein fester Bestandteil des Himmelfahrt-Tages war, wird nicht mehr ausgetragen.

Schlussstrich gezogen

Günter Schäfer, 1. Vorsitzender des RRC "Curve" Brackel, der das traditionsreiche Radrennen ausrichtete, erklärte dazu: "Es fehlen die ehrenamtlichen Helfer, es mangelt an Sponsoren." Damit ist der Schlussstrich gezogen; denn ohne die breite Unterstützung ist eine Radsport-Veranstaltung dieser Größenordnung nicht zu organisieren und auch nicht auszurichten.

Vom Aufbau der Absperrungen an der Zielgeraden morgens um fünf über die Abwicklung der Jugend-, Junioren- und Senioren-Rennen bis zum Abbau am späten Nachmittag ist voller Einsatz gefragt. Helfende Hände, tatkräftige Mitarbeit wird eingefordert. Aber das wird immer schwieriger.

Steigende Kosten

Hinzu kommen die stetig steigenden Kosten. Die Verkehrssicherheit muss gewährleistet, eine medizinische Betreuung für den Notfall gesichert sein. "Genehmigungen bei der Stadt müssen eingeholt werden. Außerdem ist eine umfassende technische Ausstattung nötig, die begleitenden Autos müssen vorhanden sein.

Der Aufwand ist einfach enorm. Allein kann das niemand schaffen", betont Günter Schäfer. Der Gesamtaufwand für ein Radrennen in der Größenordnung des Westfalenpreises beläuft sich auf rund 30 000 Euro. Eine solche Summe ist allerdings nur mit Sponsoren zu stemmen.

Sponsoren fehlen

"Aber auch hier wurde die Situation immer problematischer", bemerkt Schäfer, der eingesteht: "Als ich das Rennen nach all den Jahren abgesagt habe, hatte ich Tränen in den Augen."

Mit der Absage des Westfalenpreises setzt sich der Negativtrend im Dortmunder Radsport fort, zumal auch die Austragung des Brackeler Championats im September ungewiss ist. Von einstmals 20 Rennen in den 80er Jahren bleibt in dieser Saison vielleicht nur eins - die Stadtmeisterschaft in Hombruch.