Cappenberg kommt in Unnaer Wunschstaffel

Wenig Auswirkungen hat die Auflösung des Fußballkreises Lüdinghausen auf den Kreis Unna/Hamm. Mit PSV Bork, GS Cappenberg, Eintracht Werne und SV Stockum wechseln vier Vereine aus dem Kreis Lüdinghausen in diesen Fußballkreis.

Lünen.. "Wir haben es da natürlich einfacher, als der Kreis Münster/Warendorf", sagt der Vorsitzende des Kreises Unna/Hamm, Horst Weischenberg.In Unna/Hamm gibt es aktuell zwei A-, B-, C- und D-Liga-Staffeln. Dabei wird es bleiben. Die Staffeln werden jedoch nach dem Wechsel der Lüdinghausener Vereine aufgestockt. "Auf 18, vielleicht auch 19 Mannschaften", sagt Weischenberg. Das sei davon abhängig, wie die Vereine in dieser Saison abschneiden.

"Wer in der alten Staffel ab- oder aufsteigt, der tut das auch bei uns", erklärt Unnas Kreisvorsitzender. Das bedeutet, wer in dieser Saison zum Beispiel von der Kreisliga B in die Kreisliga C absteigt, startet im neuen Kreis in der Kreisliga C.

Gegen Wethmar und TuS

Klar ist bereits, in welche Staffeln die vier LH-Vereine kommen. Der PSV Bork und GS Cappenberg starten in der Unna-Staffel und treffen dort auf Westfalia Wethmars U23 und den TuS Niederaden. Auch der akut abstiegsbedrohte Bezirksligist SuS Oberaden würde hier wieder eingruppiert. Eintracht Werne und SV Stockum werden der Hammer Staffel zugeordnet. So sei es von den Vereinen gewünscht gewesen.

Die aufgestockten A-Ligen werden jedoch kein Dauerzustand sein. Vom Verband, so Weischenberg, sind 16 Teams als Obergrenze für eine Kreisliga A gefordert. "Daher werden wir langsam wieder auf die 16 Vereine zurück kommen." Innerhalb von zwei Jahren, so Weischenberg, würde es jeweils einen Absteiger mehr geben, bis die Staffeln wieder bei 16 Teams angekommen sind. "Vier bis fünf Absteiger in einer Saison, das ist nicht gut", sagt der Kreisvorsitzende.

Aufstockung in Münster

Der Fußballkreis Münster hat am Dienstag die neuen Kreisliga-Strukturen für die kommende Spielzeit präsentiert. Aufgrund der zehn neuen Klubs aus dem Kreis Lüdinghausen wird in der nächsten Saison in zwei A-Ligen, drei B-Ligen und vier C-Ligen gespielt.Aktuell ist der Kreis Münster in eine A-Liga, zwei B-, zwei C- und drei D-Ligen aufgeteilt. Die Aufstockung im Kreisoberhaus war unumgänglich, weil Münster aus dem Kreis Lüdinghausen nach heutigem Stand sieben A-Ligisten dazubekommt.

Als fünfte Mannschaft aus dem Kreis Lüdinghausen wechselt der TFC Werne in den Kreis Unna/Hamm. Die Werner, die ihre Mannschaft vor Beginn der Saison vom Spielbetrieb abgemeldet hatten, werden aber auch im neuen Kreis nicht aktiv am Ligabetrieb teilnehmen.