BVB U17 steht am Sonntag im DM-Endspiel

Der Countdown läuft. Die Spannung steigt. Die B-Junioren-Talente von Borussia Dortmund sitzen vor dem Finale um die deutsche Meisterschaft beim VfB Stuttgart in den Startlöchern, sind bereit zum Unternehmen Titelverteidigung.

Dortmund.. Wenn der Anpfiff am Sonntag um 11 Uhr in der Großaspacher Mechatronik Arena erfolgt, macht sich nicht nur ein Hauch von Tradition breit. In der Geschichte des Wettbewerbs seit 1977 verbuchten die Schwaben bei 13 Finalteilnahmen sieben Titel. Die schwarzgelben erreichten elf Mal das Endspiel und triumphierten fünf Mal. Vor zwei Jahren siegte Stuttgart, letztes Jahr der BVB.

Ausgeglichener Vergleich

Im direkten Vergleich steht es eins zu eins. Dementsprechend groß ist das Interesse, wenn Deutschlands beste Nachwuchskicker dieses Jahrgangs aufeinandertreffen. Der DFB als Veranstalter und die beiden Klubs haben in Kooperation kurzerhand eine Produktion der Partie organisiert, um Live-Streams auf den Webseiten zu ermöglichen. "BVB total" überträgt die Partie am Sonntag ab 10.55 Uhr.

Ungeachtet des Heimvorteils für den Süd/Südwestmeister begegnen sich beide Teams auf Augenhöhe. Großartige Geheimnisse taktischer und personeller Natur schließen die obligatorischen, gegenseitigen Beobachtungen und Videoanalysen weitestgehend aus.

Robuster Rivale

So erwartet Dortmunds Trainer Hannes Wolf einen körperlich sehr robusten Rivalen, der ein hohes individuelles Vermögen besitzt. Zu den herausragenden Kräften zählen in der Offensive der türkische Nationalspieler Berkay Özcan und Englands Auswahlkraft Daniel Collinge als rechter Verteidiger. Die einzig vakante Personalie: Noch nicht gesichert ist für VfB-Trainer Domenico Tedesco der Einsatz von Innenverteidiger Cedric Guarino.

Aus dem Vollen schöpfen die Borussen. Alle 18 derzeit zur Verfügung stehenden Feldspieler sind fit. Wolf hat allerdings auch nicht unbedingt die Veranlassung, die Formationen der beiden hochkarätigen Halbfinals gegen Leipzig im Wesentlichen auf den Kopf zu stellen. "Wir werden versuchen, unsere Art Fußball zu spielen, durchzusetzen", sagt der Coach. Nach dem Abschlusstraining am heutigen Samstagvormittag begibt sich der BVB um 13 Uhr Richtung Süden. Dort erwartet ihn abends das offizielle DFB-Bankett.

SO KÖNNTEN SIE SPIELEN:
BVB B: Bansen - Schwermann, Fritsch, Pieper, Beste - Güner, Burnic - Passlack, Pulisic, Larsen - Serra