BVB-Herren müssen auf der Hut sein

Beim Blick auf das Tableau der 2. Liga scheint die Aufgabe für die Tischtennispieler vom BVB absolut lösbar. Im Auswärtsspiel (Sonntag/15 Uhr) trifft die Mannschaft auf den abstiegsgefährdeten TTC 1946 Weinheim. Der Gegner ist jedoch alles andere als eine einfache Aufgabe.

Dortmund.. Die Weinheimer befinden sich derzeit auf dem vorletzten Tabellenplatz, der BVB steht auf Rang vier. Aber: "Der TTC hat sich mit dem letzten 6:3-Sieg gegen den TTC Ruhrstadt Herne Selbstvertrauen geholt. Der Wille, die Klasse zu halten, kann Berge versetzen", sagt BVB-Abteilungsleiter Bernd Möllmann.

Schwere Aufgaben im oberen Paarkreuz

"Unsere Jungs müssen bis zum Wochenende die deutliche 0:6-Niederlage gegen Bad Königshofen verdaut haben, sonst wird es für uns sehr schwer, in Weinheim zu bestehen", so Möllmann weiter.

Im oberen Paarkreuz treten Erik Bottroff und Evgeni Fadeev gegen den belgischen Jugendnationalspieler Robin Devos an, der mit einer Bilanz von 5:3 auf sich aufmerksam macht. Im Hinspiel musste Fadeev gegen den Baden-Württemberger über fünf Sätze gehen, mit dem besseren Ende für seinen Gegner.

Wiedergutmachung ist angesagt

Wiedergutmachung ist angesagt. Jörg Schlichter komplettiert das obere Paarkreuz der Gastgeber. Er kann auf eine ausgeglichene Bilanz blicken und "ist in der letzten Zeit stabiler geworden", so sein Trainer Rainer Schmidt. Hier wird wohl die Tagesform und das Nervenkostüm eine große Rolle spielen.

Björn Helbing und Wencheng Qi treffen im unteren Paarkreuz auf Mannschaftskapitän Björn Baum und Dennis Klein. Baum war im Hinspiel nicht mit dabei. Dennis Klein ist an Nummer 4 der Weinheimer gelistet. Im Hinspiel hatte nur Qi mit Klein zu tun, konnte sich aber deutlich gegen ihn durchsetzen.

Doppel als gesunde Basis

Der TTC will endlich seine Heimschwäche abstellen, um sich von den Abstiegsrängen zu befreien. Bleibt abzuwarten, wie die Eingangsdoppel ausgehen und ob sie eine gesunde Basis für einen Erfolg liefern.