BVB geht zitternd in das Abstiegsduell gegen Hamm

Nach dem 3:1-Heimsieg gegen Gescher vor zehn Tagen schien die Rettung schon zum Greifen nahe. Drei Spieltage vor dem Saisonende zittert der BV Brambauer-Lünen nun aber mehr denn je um den Klassenerhalt in der Landesliga. Am Sonntag steht das Abstiegsduell gegen die Hammer SpVg II an.

Brambauer.. Fünf Punkte beträgt der Vorsprung zwar auf die Hammer SpVg II, die den ersten Abstiegsplatz einnimmt. Vor dem direkten Duell am Sonntag (15 Uhr, Am Freibad, Lünen) ist der psychologische Vorteil aber auf Seiten des Jägers.
Der nämlich gewann am Montag 6:1 gegen Haltern, hat seit Wochen Unterstützung aus dem Hammer Oberliga-Team.

Brambauer hingegen unterlag 1:3 in Ahaus. Und verlor in Kassim Hammoud und Dennis Köse auch noch zwei Spieler durch Platzverweise. "Ein Riesenverlust", sagt Trainer Dirk Bördeling. Dabei denkt er vor allem an seinen Kapitän Dennis Köse. Bördeling geht von vier Wochen Sperre aus. Das wäre gleichbedeutend mit dem Saisonende.

"Selbst die Ahauser haben dem Schiedsrichter gesagt, dass das keine Rote Karte war", ärgerte sich Co-Trainer Siggi Rummel. Köse war an der Strafraumgrenze von der Seite in seinen Gegenspieler gegrätscht. Der Tabellen-13. schwächt sich aber auch durch Undiszipliniertheiten. "Wir handeln uns Gelbe Karten ein, das ist unglaublich", sagt Bördeling.

Hammoud hatte die erste Verwarnung wegen Ballwegschlagens gesehen. Vahit Yilmaz wurde verwarnt, da er beim Torjubel sein Trikot gelüftet hatte. Es war seine vierte Gelbe Karte. Auch ihm droht am Ende der Saison noch eine Sperre.

Kehrt Bieber zurück?

Weitere Ausfälle kann der BVB allerdings kaum noch verkraften. Nur drei Feldspieler saßen in Ahaus auf der Bank, darunter der A-Junior Mert Güzel. Einzig bei Marcel Bieber besteht die Hoffnung, dass er gegen Hamm nach seiner Zerrung zurückkehren wird. Eventuell ist auch der langzeitverletzte Florian Kralani eine Option. Für Timo Kollakowski (Bänderriss) dürfte die Saison hingegen gelaufen sein.

"Wir haben es weiterhin selbst in der Hand, sind nicht auf andere angewiesen", betont Rummel. Er weiß aber auch: "Uns erwartet jetzt ein Endspiel." Gewinnt Hamm in Brambauer, sind es nur noch zwei Punkte Vorsprung für den BVB. "Es kann am Sonntag eine Vorentscheidung geben", sagt Bördeling. "In beide Richtungen." Mit einem Sieg wäre der Brambauer Klassenerhalt schließlich auch rechnerisch sicher.