BVB erwartet eine harte Nuss zum Rückrundenauftakt

Viel schwieriger hätte der Auftakt zur Rückrunde nicht sein können. Die BVB-Frauen reisen am Samstag (19 Uhr) zum TV Nellingen, einem Team, das in eigener Halle erst einen Punkt abgegeben hat "und richtig Qualität hat, wie Trainerin Ildiko Barna betont.

Dortmund.. Die Trainerin der Handballerinnen von Borussia Dortmund hat wieder keine ganz leichten Tage hinter sich. Die Kerben, die immer wieder in das Mannschaftsgefüge schlagen, werden nicht kleiner.

Glankovicova im kalten Wasser

In Rafika Ettaqi (Schulterverletzung) fehlt nicht nur im Angriff eine starke Rückraumspielerin, sondern die Italienerin hat vor allem auch der Abwehr eine Menge halt gegeben. So wird Denisa Glankovicova gleich ins kalte Wasser geworfen.

Die 35-Jährige, die gerade erst verpflichtet wurde, verfügt zwar über jede Menge Erfahrung, hat zuletzt aber nur als Spielertrainerin in der Oberliga gespielt. "Natürlich konnten wir noch nicht alles einstudieren", sagt die BVB-Trainerin, vor allem die neuformierte Abwehrarbeit bereitet ihr noch ein wenig Kopfzerbrechen.

"Wir müssen mit Auge und klugem Kopf das Spiel in Angriff nehmen, und wir müssen vor allem sehr diszipliniert auftreten", sagt Ildiko Barna, will aber auch gar nicht verhehlen, dass sich im Vorfeld die Nervosität nicht ganz abschütteln ließe.

Viel Respekt

Zumal der Respekt vor dem Gastgeber wirklich enorm ist. Immerhin hat der Tabellensechste mit 16:10 Punkten bisher eine prima Runde abgeliefert. "Der TV spielt einen richtig guten Handball", sagt Ildiko Barna, "die Mischung zwischen Erfahrung und Jugend stimmt, und sie haben eine enorm starke Torfrau". Um es auf den Punkt zu bringen: "Diese harte Nuss muss man erst mal knacken."

Allerdings haben die Schwarzgelben in dieser Saison schon häufig gezeigt, dass sie trotz aller Widrigkeiten ohne Furcht an die Aufgaben herangehen. Zumal sich auch Dagmara Kowalska noch einmal zur Verfügung stellt und Sally Potocki im linken Rückraum entlasten kann.