BVB-A-Jugend bejubelt Aufstieg in die Bundesliga

Die weibliche A-Jugend von Borussia Dortmund hat sich auf dem kürzesten Weg und ohne Niederlage zur anstehenden Saison für die Handball-Bundesliga qualifiziert. Mit dem 33:26 (13:13)-Sieg über den Neusser HV im West-Finale setzte das Team den erfolgreichen Schlusspunkt unter den seit Ostern währenden Relegationsstress.

Dortmund.. "Man kann der neuformierten und im Vergleich zur Konkurrenz mindestens um ein Jahr jüngeren Mannschaft für die insgesamt gezeigten Leistungen nur ein Riesenkompliment machen", zog Nachwuchskoordinator und Trainer Tobias Fenske eine erste zufriedenstellende Bilanz.

Enger Spielverlauf

Das klare Resultat vor den 400 Zuschauern täuschte allerdings über den Spielverlauf hinweg. Bis zur 50. Minute stand die Partie auf des Messers Schneide.

Vor allem die schwarzgelbe Defensivabteilung bekam das Zusammenspiel der Neusser Aufbauspielerin mit dem Kreis nie richtig in den Griff. Die ordentliche Angriffsleistung kompensierte diese Probleme. Dafür sprechen 20 Treffer nach der Pause. Entscheidend abzusetzen wusste sich der BVB trotz ständiger Führung bis zum 23:22 aber lange Zeit nicht.

Pause bis zum 8. Juli

Kurioserweise verhalfen in der Schlussphase Unterzahlsituationen weiter. Über 25:22 enteilten die Borussinnen uneinholbar auf 29:23 (55.), hatten den längeren Atem und bewiesen nun ein Höchstmaß an Konsequenz.

Dementsprechend groß waren Freude und Jubel nach der Schlusssirene bei den Mädchen und ihrem lautstarken Anhang. In dieser Woche findet der sportliche Trainings-Ausklang der ersten Phase statt. Dann erfolgt eine Pause bis zum 8. Juli.

BVB WA-Jugend: Ahmetaj, Röttger; Schmidthuber, Kurdow, Kockel (5), Kuhlmann (2), Kneller (1), Feldmann (7/1), Rühling, Funke (2), Brandt (10/1), Bachmann (3), Kamp (3)