BV Lünen 05 will zurück in die A-Liga

Die letzten fünf Spiele hat B-Ligist BV Lünen 05 gewonnen. Der älteste Fußball-Klub der Stadt ist so an die Tabellenspitze zurückgekehrt. Vor dem letzten Spieltag haben die Geister einen Punkt Vorsprung auf Verfolger Kemminghausen II. Im Interview spricht BV 05-Vorsitzender Erich Tremblau über die Aufstiegschancen.

Lünen.. Gelingt am Sonntag die Rückkehr in die Kreisliga A?

Ich hoffe es. Die Aufgabe ist machbar. Wir müssen nur noch unser Spiel gewinnen.


Das Hinspiel gegen Nette ging in der Geist allerdings 1:6 verloren.

Trotzdem stehen wir jetzt oben. Wir haben gegen viele Spitzenteams Punkte liegen gelassen. Aber entscheidend ist die Gesamt-Tabelle. Klar, Nette ist stark. Nicht umsonst hat das Team die ganze Zeit oben mitgespielt.


Ist der Kader am Sonntag denn komplett?

Wir sollten 14, 15 starke Spieler zur Verfügung haben. Vergangene Woche beim 5:1 gegen Fortuna konnten wir sogar Nagdet Magid, Bashkim Gavazi und Ümit Yavuzhan schonen.

Seit vier Wochen ist nicht mehr Tuncay Tiryaki, sondern Bashkim Gavazi verantwortlich für das Team. Wieso der Wechsel?

Tuncay ist häufig auf Montage. Das hat zeitlich nicht mehr geklappt. Also haben die Spielführer Bashkim Gavazi und Nagdet Magid übernommen.


Wie wichtig wäre der Aufstieg auch im Hinblick auf einen Kunstrasen-Bau?

Sehr wichtig. Wir sollten es dieses Jahr schaffen. Denn der Aufstieg wird jedes Jahr schwieriger. Schon letztes Jahr wäre es einfacher gewesen. Da haben wir es verschenkt. BV Lünen war immer A-Ligist. Wir gehören dahin.


Wer wird die Mannschaft in der nächsten Saison trainieren?

Das steht noch nicht fest.

Sonntag gegen Nette
Der BV 05 gastiert am Sonntag (15 Uhr, Zum Hallenbad, Dortmund) beim Tabellendritten DJK SF Nette. Der Tabellenzweite Kemminghausen muss zeitgleich beim Sechsten Kirchderne II ran.