BV Brambauer: Der Ersatz-Kapitän geht voran

Wut über die verpasste Großchance in der Nachspielzeit? Unsicherheit, weil der Klassenerhalt des BV Brambauer-Lünen noch nicht sicher ist? Freude, weil der Abstand auf die Abstiegsränge unverändert bleibt? So recht wusste niemand in der Glückauf-Arena, wie er nach dem 0:0 gegen Hamm reagieren sollte. Mit einem Tag Abstand fällt die Analyse von Trainer und Ersatz-Kapitän nicht so schlecht aus.

Brambauer.. Der BVB (28 Punkte) hatte das Abstiegsduell unbeschadet überstanden. Der Vorsprung auf die Hammer (23), die den ersten Abstiegsrang einnehmen, beträgt weiter fünf Punkte. Beckum (22) hat sogar sechs Punkte weniger. Punktgleich mit dem Tabellenzwölften Brambauer ist der 13. Dorsten-Hardt.

"Ich mache das gerne"

Das Team von Dirk Bördeling hat zwei Spieltage vor dem Saisonende den Klassenerhalt selbst in der Hand. "Ich glaube, wir können zufrieden sein", sagte Fabian Hillmeister. Der Sechser war in die Rolle des Ersatz-Kapitäns geschlüpft. Die Sperre von Dennis Köse gilt bis zum Saisonende. Hillmeister wird auch in Stuckenbusch (7. Juni) und gegen Sinsen (14. Juni) die Kapitänsbinde tragen. "Ich war ja schon einige Male hier Spielführer. Das ist kein Problem, ich mache das gerne", so der 25-Jährige.

Hillmeister, der im Sommer zum A-Ligisten SG Selm wechselt, überzeugte am Sonntag, gewann viele Zweikämpfe. Er war aber auch an der Möglichkeit in der Nachspielzeit beteiligt. "Ich hatte den Ball auf links liegen. Da habe ich in die Mitte gepasst", sagte er. Dort wartete der eingewechselte Philipp Scheuren. Dem versprang der Ball. Ein 1:0-Sieg hätte die sichere Rettung bedeutet.

Genau wie sein Trainer, ist Hillmeister aber weiter vom Landesliga-Verbleib überzeugt. Zum einem, da noch zwei Chancen kommen, selbst zu punkten. Zum anderen, weil Hamm beide Partien gewinnen müsste, um den BVB zu gefährden. "Den Eindruck haben sie aber nicht gemacht", so der Ersatz-Kapitän.

Tatsächlich war der BVB die bessere Mannschaft. Hamm spielte nicht wie ein Team, das dringend jeden Punkt benötigt. So könnte die Entscheidung schon am Sonntag fallen. Dann nämlich trifft Hamm auf den formstarken Tabellensechsten Ahaus. Punktet die Eintracht in Hamm, und gewinnt Beckum nicht bei Meister Hassel, ist der BVB definitiv gerettet.