Blomenkemper: "Ich bin noch gelassen"

Fünf Spiele, ein Punkt, letzter Tabellenplatz: Für Jens Blomenkemper, Trainer des Wasserball-Zweitligisten SV Lünen 08, noch kein Grund zur Panik. Ich bin noch gelassen, sagt er. Gegner Uerdingen bringe zwar eine starke Mannschaft mit, sei aber schlagbar.

Lünen.. Wasserball: 2. Bundesliga
SV Lünen - Bayer Uerdingen II
(So., 18:45 Uhr, Lippe Bad)

Die bisherigen Spiele seien nicht so schlecht gewesen, "wie es die Punkte vermuten lassen. Ich wäre nervös, wenn ich schlechten Wasserball gesehen hätte". Das sei aber nicht der Fall gewesen. In Rheinhausen (7:8-Niederlage) und gegen Spitzenreiter Düsseldorf (15:15) habe seine Mannschaft überzeugen können. "Bringen wir diese Leistungen regelmäßig ins Wasser, kämpfen wir zwar immer noch gegen den Abstieg, haben aber gute Chancen zu bestehen."

Ein erster Schritt in Richtung Klassenerhalt wäre ein doppelter Punktgewinn im Heimspiel am Sonntagabend. Bayer Uerdingen II wird dann im Lippe Bad gastieren. Ein Gegner, den Blomenkemper noch aus dem Vorjahr kennt. Der Kontrahent musste allerdings Abgänge in Richtung Ligakonkurrent SV Duisburg 98 verkraften.

"Trotzdem verfügen sie über eine starke Mannschaft. Uerdingen ist traditionell schwimmstark, spielt routiniert und taktisch gut", so Blomenkemper. Zudem werden die Gäste auf Spieler des Erstligateams zurückgreifen können. "Ich glaube aber, dass Uerdingen schlagbar ist. Ich halte uns für stark genug, im Lippe Bad Paroli bieten zu können", sagt der SVL-Trainer, dem ein fast kompletter Kader zur Verfügung steht. Einzig der Einsatz von Stand-by-Spieler Alex Kampmann ist unwahrscheinlich.