Blomenkemper bleibt nach Niederlage ruhig

Der SV Lünen 08 hat am Sonntagabend die höchste Niederlage der Saison kassiert. Das 6:21 gegen Bundesliga-Absteiger SV Duisburg 98 will Trainer Jens Blomenkemper aber nicht überbewerten und die Konzentration auf das kommende Pokalspiel lenken.

Lünen.. "Ich habe das bereits verkraftet", sagte Trainer Jens Blomkemper am Montag zur Pleite vom Wochenende. "Denn wir waren besser, als es die 21 Gegentore widerspiegeln."

Nach acht Spieltagen ist der SVL zugleich Schlusslicht und Schießbude der zweiten Liga. 110 Treffer kassierte das Team bereits. Zum Vergleich: Bayer Uerdingen II stellt mit 77 Gegentoren die zweitschlechteste Defensive.

Mitverantwortlich für die hohe Pleite sei laut Blomenkemper aber auch die Leistung der Schiedsrichter gewesen. "Siehaben vergleichbare Situationen unterschiedlich bewertet", sagt er. Das "überharte Spiel" der Duisburger gegen die Lüner Center Kevin Götze, Kai Hunke und Arne Borgschulze sei nicht geahndet worden. Auf der anderen Seite hätten die Duisburger Center rigoros gegen SVL-Verteidiger Tobias Stähler vorgehen können.

"Wir wollten Duisburg ärgern", so Blomenkemper. "Das hat zu Beginn auch gut geklappt." Das erste Viertel ging nur 3:4 verloren. "Wird man dann aber dauerhaft so benachteiligt, gibt man irgendwann auf", sagt der SVL-Coach.

Er hofft, dass seine Mannschaft die deutliche Niederlage gut verkraften wird. "Ich habe schon vorher gesagt, dass das Spiel in Krefeld wichtiger ist." Am Samstag, 7. März (18 Uhr, Am Badezentrum 2, Krefeld) gastiert der SVL beim Tabellensechsten.

Der hat aktuell nur zwei Punkte mehr als der Tabellenzehnte aus Lünen. "Alles ist eng zusammen. Die Saison ist noch lange nicht durch", sagt Blomenkemper, der gegen Duisburg auch positive Aspekte sah. Die Keeper Noah Koschmieder und Marius Möllmann überzeugten. "Noah hat sich zuletzt gut entwickelt. Er hat seine Chance genutzt." Möllmann bleibt jedoch die Nummer eins. Eine Option im Becken ist auch wieder Pascal Muhlberg, der am Sonntag einsprang.

Große Bedeutung hat für Blomenkemper das Pokalspiel am Freitag (20.30 Uhr, Seeuferstraße 26, Iserlohn). In der zweiten NRW-Runde gastiert der SVL bei Oberligist SGW Iserlohn - in einem großen Becken, genau wie in Krefeld. "Eine gute Vorbereitung", sagt Blomenkemper. "Wir wollen im Pokal weiterkommen."