Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Volleyball

Bis auf Child wieder alle gesund

25.01.2013 | 17:25 Uhr
Bis auf Child wieder alle gesund
Wollen gegen Wuppertal den nächsten Schritt in Richtung Aufstieg machen: die Regionalliga-Volleyballer des TV Hörde.Foto: Bodo Goeke

Das Heimspiel des TV Hörde gegen Bayer Wuppertal findet wie geplant am Samstag um 19.30 Uhr in der Halle Hörde statt. Auf eine mögliche Verlegung der Partie aufgrund der Grippewelle hat der Spitzenreiter der Volleyball-Regionalliga verzichtet.

Wegen einer Grippewelle hatten die Regionalliga-Volleyballer des TV Hörde noch Mitte der Woche erwogen, beim Verband eine Verlegung des Spiels gegen Bayer Wuppertal zu beantragen. Die erforderlichen vier Atteste hätten ohne Probleme dem Staffelleiter vorgelegt werden können. Doch der dicht gedrängte Terminkalender ließ kaum einen Termin für eine Verlegung zu. Inzwischen sind bis auf Mittelblocker Nik Child die Kranken halbwegs fit, so dass der TV Hörde heute (19.30 Uhr, Halle Hörde) wie geplant zum vorletzten Heimspiel gegen Bayer Wuppertal antreten kann.

Noch hat der Tabellenführer vier Punkte Vorsprung, der aber schnell schmilzen kann, wenn Glücksgöttin Fortuna den Vertrag mit den Hördern kündigt. Sechsmal Tiebreak, sechsmal hieß der Sieger Hörde. Bereits im Hinspiel musste der TVH über die volle Distanz gehen und lieferte das bis dahin schlechteste Spiel ab, übernahm aber dennoch zum ersten Male die Tabellenführung.

Die Wuppertaler haben sich bisher als Wundertüte entpuppt, kämpfen zwar gegen den Abstieg, haben aber den hartnäckigsten Verfolger Menden-Much/Windeck nach fünf Sätzen niedergerungen.

Da Moritz Peters, Thomas Henke und nun auch Jan Maas wegen chronischer Fuß- und Kniebeschwerden ihre Volleyballkarriere vorzeitig beenden mussten, ist der Kader auf neun Spieler geschrumpft. Trotzdem streben die Hörder die Meisterschaft und den Aufstieg in die 3. Liga an. Das Restprogramm beschert den Rot-Hemden Auswärtsspiele in Dresselndorf (3.), Mondorf (9.) und Bonn (2.) und am allerletzten Spieltag ein Heimspiel gegen Marl.



Kommentare
Aus dem Ressort
Friederike Lütz steht vor ihrem Comeback
BVB-Handball
Kurz nach ihrer Rückkehr zu den Handballfrauen des BVB musste sich Friederike Lütz im November 2013 mit dem Thema Karriereende beschäftigen. Beim Spiel gegen Allensbach zog sich die 26-Jährige eine schwere Knieverletzung zu, musste zweimal operiert werden und arbeitet seit Monaten an ihrem Comeback....
38 Teams gehen ab Freitag auf Titeljagd
Handball:...
Die Vorbereitung für Dortmunds Handball-Teams befindet sich 14 Tage vor dem Meisterschaftsstart in der entscheidenden Phase. Aufgelockert wird sie am Wochenende mit den Dokom21-Stadtmeisterschaften um die Dieter-Gohmann-Gedächtnispokale.
TV Hörde zieht erste Damenmannschaft zurück
Basketball: Oberliga
Die Basketballerinnen des TV Hörde müssen die Reißleine ziehen: Nach dem Abstieg aus der Regionalliga in der vergangenen Saison, verzichten sie nun wenige Wochen vor Beginn der neuen Spielzeit auf ihren Platz in der Oberliga und zogen die erste Mannschaft vom Spielbetrieb zurück.
Indoortrail kehrt nicht nach Dortmund zurück
Verträge ausgelaufen
Der Indoortrail in den Dortmunder Westfalenhallen steht vor dem Aus. Trotz der vielen Starter in diesem Jahr wird das Event 2015 wahrscheinlich nicht in Dortmund stattfinden. Die Verträge mit den Sponsoren und dem Veranstalter sind ausgelaufen.
SVD mit jungem Team und neuem System
Basketball: Zweite...
Auf zwei Sachen wird sich Sebastian Mlynarski, der Trainer des SVD, in der anstehenden Saison einstellen müssen: Er wird der zweiten Regionalliga wohl eines der jüngsten Teams trainieren - und seine Mannschaft wird eine der kleinsten sein.
Umfrage
Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

 
Fotos und Videos