Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Basketball

Bereit zum Neuanfang

12.09.2012 | 19:42 Uhr
Bereit zum Neuanfang

Der „neue SVD 49“ beginnt seinen kleinen Neuanfang nach dem Rückzug der Erst-Regionalliga-Mannschaft aus finanziellen Gründen in der 2. Regionalliga. „Durch die Finanzsituation sind wir nun auf junge und hungrige Spieler angewiesen, haben mit der U18 in der NRW-Liga aber auch eine gute Basis, um Eigengewächse an den Seniorenbereich heranzuführen“, erklärt SVD-Trainer Sebastian Mlynarski. Und die Neuzugänge passen dann auch allesamt in die Kategorie „talentierter Nachwuchs“. Jan Dankmeyer, Max Isenberg und der aktuell noch verletzte ehemalige Juniorbasket Jonas Kehse tragen in diese Spielzeit das Derner Dress. „Mit diesem jungen Kader wollen wir einen guten Tabellenplatz holen, vor allem mit dem Abstieg nichts zu tun haben“, definiert Mlynarski das erste Saisonziel. Es gibt aber noch eine zweite Aufgabe für den Trainer, dem neben den Youngstern die Hälfte des Stammkaders aus der Vorsaison erhalten geblieben ist. „Genauso wichtig ist die Weiterentwicklung der jungen Akteure und dass wir als Team weiterhin Spaß am Spiel haben“, will Mlynarski wieder auf die alten SVD-Tugenden Kampf, Aggressivität und Siegeswille setzen.

In den ersten drei Begegnungen bis zur ersten Spielpause über die Herbstferien dürfen die 49ers zwei Mal in der Brügmann-Halle ran. Zum Auftakt kommt der TV Ibbenbüren und am dritten Spieltag der SC Borchen nach Dortmund. Dazwischen liegt die schwierige Auswärtsaufgabe bei der Reserve des Zweitbundesligisten Paderborn. „Über Ibbenbüren ist nahezu nichts bekannt und die Borchener sind auf Grund ihrer körperbetonten Spielweise ein unangenehmer Gegner, doch in dieser ausgeglichenen Liga sollte man tunlichst seine Heimspiele gewinnen“, hofft Coach Mlynarski.

 Zugänge:Jan Dankmeyer (Capone Düsseldorf), Max Isenberg (Baskets Lüdenscheid), Jonas Kehse (ASC), Julian Jasinski (VfL AstroStars Bochum).

Abgänge: Christoffer Ihnen (2. Mannschaft), Niklas Geske (AstroStars Bochum), David Feldmann (Telekom Baskets Bonn II).

Kader: Marvin Armbruster, Kevin Bode, Patrick Breuker-Kreikmann, Jan Dankmeyer, Max Isenberg, Julian Jasinski, Jonas Kehse, Tim Kroll, Lucas Lages, Thomas Ricks, Ramiro Pomare, Christian Waniek. Erweiterter Kader: Felix Engelskind, Simon Lauersdorf. Trainer: Sebastian Mlynarski.

Volker Ohm



Kommentare
Aus dem Ressort
Alomerovic: "Haben uns einfach nicht gewehrt"
Borussia Dortmund II
Mit einer Durchschnittsnote von 2,60 führt ihn der kicker auf Position zehn der Topspieler in der 3. Liga. Auch bei der verdienten 1:3-Niederlage gegen den 1. FSV Mainz II 05 überzeugte Zlatan Alomerovic - allerdings als einziger Borusse. Da nutzte es auch nichts, dass der Torhüter einen Elfmeter...
Flüthmann peilt Platz im oberen Drittel an
Fußball: Junioren
Die Rückkehr der zweiten B-Junioren-Formation von Borussia Dortmund in den normalen Spielbetrieb endete vergangene Saison mit dem erhofften sportlichen Resultat. Die U16 sicherte sich souverän den Landesliga-Titel und startet nun als Unterbau des Bundesliga-Nachwuchses im westfälischen Oberhaus.
Wortelmann bleibt Präsident des DTK Rot-Weiss
Tennis
Wolfgang-Wilhelm Wortelmann ist von der Jahreshauptversammlung des Tennisklubs DTK Rot-Weiss 98 einstimmig für zwei weitere Jahre in das Amt des Vereinspräsidenten gewählt worden. Wortelmann, der keinen Gegenkandidaten hatte, führt den Klub bereits im neunten Jahr.
BVB II will den Aufwärtstrend gegen Mainz bestätigen
Fußball. 3. Liga
Nach dem torlosen Unentschieden in Großaspach setzt der BVB II am Dienstag (19 Uhr) im Stadion Rote Erde die erste englische Woche der Drittliga-Saison mit dem Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 II fort und will sich im oberen Teil der Tabelle festsetzten.
ASC beweist nach 0:4-Rückstand noch Moral
Fußball: Oberliga
Am zweiten Spieltag hat es den Oberliga-Aufsteiger ASC 09 Dortmund erwischt. Beim TuS Ennepetal verlor er 2:4 (0:4). Aplerbecks Trainer Daniel Rios sagte: "Es muss sich bei einem Pausenrückstand von 0:4 vielleicht komisch anhören, aber für uns war hier schon etwas drin."
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Führungsspieler sind nicht in Form.
20%
Trainer Jens Keller erreicht die Spieler nicht mehr.
20%
Manager Horst Heldt hat die Mannschaft falsch zusammengestellt.
15%
Zu viele wichtige Spieler sind verletzt.
13%
Der Mannschaft fehlt die Siegermentalität.
32%
3390 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos