Bekommt der ETuS/DJK Hilfe aus Geisecke?

Auch wenn seine direkten Mitkonkurrenten nicht mitgespielt haben: Der ETuS/DJK hat dank des 2:1-Sieges gegen Westhofen einen wertvollen Punkt aufgeholt - und muss nun auf Nachbarschaftshilfe hoffen. Geisecke hingegen kann am Sonntag den Klassenerhalt perfekt machen.

Schwerte.. Ein bisschen ist Dennis Frohn für den ETuS/DJK das, was der Boxenstopp in der Formel 1 ist: Ohne geht es kaum. Das gegnerische Tor ist immer im Zentrum auf dem Radar des bulligen Stürmers. Gegen Westhofen erzielte er aber nicht nur beide Treffer, auch eine andere Aktion machte ihn (zusammen mit Tobias Felgner) zum Spieler des Tages. Als Alexander Hueck nach einem Foul vom Platz gestellt wurde, redeten die ETuS/DJK-Spieler auf Schiedsrichter Engelmann ein, bis dieser die Entscheidung revidierte.

Fair Play löst die immer noch allgegenwärtigen Abstiegssorgen bei Trainer Andr Haberschuss aber auch nicht. Und trotzdem: Obwohl Bommern drei und Herdecke ein Punkt holten, hat seine Mannschaft den Abstand auf den rettenden 13. Platz zumindest auf drei verkürzen können. "Ich denke", sagt Haberschuss, "dass das ein Ding zwischen Herdecke, Bommern und uns wird." Die TSG Herdecke muss bei den beiden ausstehenden Spielen gegen Geisecke und den VfL Schwerte ran. Der ETuS/DJK ist also auf die Hilfe seiner direkten Nachbarn angewiesen, hat aber das um sieben Tore bessere Torverhältnis. Es bleiben zwei ultraspannende Spiele. "Das ist schon sehr, sehr kräfteraubend", sagt Haberschuss. "Ich bin froh, wenn wir das hinter uns haben." Wenn's nach ihm geht, natürlich als Bezirksligist.

Die Derby-Spezialisten

Die Derby-Erfolgswochen setzten sich in Geisecke fort. Die Lokalduelle entwickelten sich zu Spezialaufgaben und Abstiegsentschärfern der Geisecker. Nach Berchum/Garenfeld und Westhofen besiegte das Podeschwa-Team nun auch den VfL Schwerte - seit vier Spielen ist der Geisecker SV unbesiegt. "Wir haben in den letzten Spielen verstanden, worum es geht", sagt Gregor Podeschwa. "Ich hätte es mir aber auch schon ein paar Wochen vorher gewünscht. Jetzt bin ich ganz zuversichtlich, dass wir den einen Sieg auch noch schaffen werden."

Dieser eine Sieg würde den Klassenerhalt bei vier Punkten Abstiegsvorsprung klarmachen. Station eins ist der direkte Konkurrent Herdecke. Bei einem Sieg würde man dem ETuS/DJK ein großes Geschenk mit Schleife drumherum machen. Podeschwa ist natürlich aber auf seine Mannschaft fixiert. "Mit ETuS würde ich ungerne tauschen", sagt er. Höchstwahrscheinlich wird er das aber auch nicht mehr müssen.