Aufsteiger SV Lünen will fair bleiben und alles geben

Die Verbandsliga-Wasserballer des SV Lünen spielen am Sonntag gegen Köln II. Für den SVL geht's um nichts mehr, er steht als Aufsteiger fest. Ganz anders die Kölner: Sie sind noch abstiegsgefährdet.

Lünen.. Wasserball-Oberliga
SV Lünen (1., 30:2 P.) - SGW Rh. Köln/BW Pos. Köln II (8., 10:20 P.)
(Sonntag, 18.45 Uhr)

"Da es noch unklar ist, ob die letzten drei oder sogar die letzten vier absteigen, wird Köln sicher alles in die Waagschale werfen, um das Spiel zu gewinnen", warnt SVL-Coach Jens Blomenkemper. Doch das beeindruckt die Lüner nicht.

Sie haben ihre Hausaufgaben erledigt, schafften den Aufstieg vorzeitig. "Wir wollen aber fair bleiben und uns keine Wettbewerbsverzerrung nachsagen lassen. Wir geben alles, wollen die Punkte nicht einfach verschenken", stellt Blomenkemper klar.

Mit Blick auf das Personal-Aufgebot wird Kapitän Olaf Bispinghoff fehlen. Ihn plagen Rückenschmerzen. Ob Kevin Götze, der an seiner Schulter angeschlagen ist, spielen wird, ist noch unklar. Definitiv fehlen wird Max Harder, der sein Abitur bestand und sich in den Urlaub verabschiedete. "Das ist aber stöhnen auf hohem Niveau. Wir haben genug Leute, ein Luxusproblem", sagt Blomenkemper.


U17, Gruppe A
SV Derne (5., 0:6 P.) - SGW RE/SV Brambauer (3., 6:2 P.)
(Sonntag, 12.45 Uhr)

Der Nachwuchs der SGW SC RE/SV Brambauer trifft auf Derne, das bis dato noch keinen Punkt einfahren konnte. Ein Sieg ist Pflicht.